Schlagwort-Archive: Weihnachtsgeschenke

*** Nur noch 2 Tage ***

Es ist verflixt. Jetzt ist das Päckchen, welches ich gestern verschickte, vom Bildschirm verschwunden. Es ist noch nicht einmal im Startpaketzentrum angekommen. Ich muss auf morgen früh warten, vielleicht löst sich dann alles auf.

Ansonsten müsste ich auch mal langsam die Geschenke schön verpacken. Allerdings scheitert es am ’schön‘. Ich habe diesbezüglich eher vier linke Hufe, bin also eher ein Verpackungswünstler.

Aber auf alle Fälle ist das Geschenke-Gästezimmer zugesperrt und der Glasausschnitt mit Weihnachtsstoff verhängt. Ein bisschen Spamnung mus sein.

Beim ersten Durchsortieren der Geschenke fiel mir allerdings auf, dass ich eines zuviel habe. Das hatte ich auch noch nicht. Man sollte also nie sagen, dass man schon alles erlebt und alles gesehen hat. Nun je, besser eines zuviel als eines zuwenig.

Jetzt jedenfalls stehe ich erst einmal am Bahnof und warte auf die Ankunft des Zuges, in welchem der Kronsohn sitzt. Dann ist die Familie komplett und Weihnachten kann kommen.

Aber wie gesagt, es sind noch zwei Tage.

Advertisements

*** Endspurt ***

Es lässt sich nicht leugnen, es ist keine Woche mehr bis Weihnachten und hier ist noch einiges zu tun.

Mein Kampfstricken hat sich gelohnt. Ich habe jetzt zusätzlich zu Vorder- und Hinterteil auch zwei Ärmel. Das ist gut. Allerdings habe ich den bereits fertig gewesenen Kragen wieder aufgeräufelt, weil mir der Abschluss nicht gefallen hat. Das ist weniger gut. Aber gleich werde ich die Maschen für den Kragen wieder aufnehmen.

Bestimmt.

Der Weihnachtsbaum steht schon unterm Carport und wird Freitag aufgestellt. Das passt.

Jetzt brauche ich nur noch ein wenig Geschenkpapier und ein wenig Zeit und jede Menge Verpackungsgeschicklichkeit.

Dann hatte ich wieder einmal Pech mit einem italienischen Paket. Italienische Pakete und ich passen scheinbar nicht zusammen. Es mag jetzt zwei Jahre her sein, da bestellte ich für den Schwestermann ein Spiel seiner Wahl. In Italien. Das Internet macht’s möglich. Ich erhielt auch relativ schnell eine Versandmitteilung und freute mich. Zwei Tage später erhielt ich vom Versender eine Mail, er hätte das Paket von der Post zerstört zurückbekommen und könnte mir bedauerlicherweise keinen Ersatz liefern und erstatte mir nun deswegen den Kaufpreis zurück.

Ich musste den Schwestermann vertrösten. Das war nicht schön. Für dieses Weihnachten nun fand ich etwas von seiner Wunschliste wieder nur in Italien. Ich dachte positiv und bestellte und erhielt eine sehr schnelle Versandmitteilung und Sendungsnummer von DHL-Express. Am nächsten Tag schon war das Paket in Leizen gescannt und noch einen Tag später machte sich der DHL-Expressbote damit auf den Weg zu uns. Ich freute mich wie wild.

Nun, das war Freitag.

Angeblich hat er das Paket auch am Freitag zugestellt. An unseren Briefkasten. Eine Unterschrift gibt es nicht. Allerdings ein Paket auch nicht. Es ist und bleibt verschwunden. Geld weg und Paket weg. Jetzt freue ich mich deutlich weniger.

Und ich bin wieder auf der Suche nach einer neuen Geschenkidee. Orrr.

Ansonsten bin ich im Groben der Meinung, alles beisammen zu haben, habe aber ganz unterschwellig das nagende Gefühl, etwas vergessen zu haben.

Es ist verflixt.

Ich hoffe, und drücke die Daumen, dass Ihr alle Eure bestellten Pakete bekommt.

Es sind keine sechs Tage mehr.

*** Geschenke, Geschenke 2 ***

Sorry, Leute.

Es ist mir jetzt, ehrlich gesagt, ziemlich egal, was Ihr alle gerade so macht. (Sonst interessiert es mich schon! – Ehrlich!)
(Und na gut, man muss davon absehen, dass ich mich wundere, wieso Schwesterherz2 nicht zurückruft.)

Aber:
Aber ich, ICH freue mich gerade riesig, riesig, RIESIG über eines meiner Weihnachtsgeschenke.

20131227-213216.jpg

Diese Nacht wird kurz . . .

😀 😀 😀

Ach, und Schwesterherz1, entschuldige bitte, das mit den Fotos raussuchen wird heut nix mehr.
Ich hab‘ noch sooo viel zu gucken ähem, tun!

😉

P.S. Wenn man sich nämlich zu Weihnachten DVD’s wünscht, ist man unabhängig vom Fernsehprogramm und erspart sich gleichzeitig die blöde Werbung. Ich bin sooo glücklich!

*** Weihnachtsgeschenke ***

Jaja, guckt nicht so. Je eher man anfängt um so besser . . .

. . . nein, das war nur ein Scherz.

Mir ist nur eingefallen, dass ich Euch ja nicht immer nur neugierig machen kann, ich muss ja die Geheimnisse auch mal auflösen.

Erinnert Ihr Euch noch an: ‚Neugierig machen‚?

teaser-maus

Aus diesem Stoff habe ich 4 Kissenbezüge für Katzenliebhaber genäht. Darüber müssen sich jetzt Mutter und Schwiegermutter freuen. Diese sehen so aus:

Sofakissen

Sofakissen

Und dann noch ‚Geschafft‘, da habe ich Euch dieses Bild gezeigt:

she

Das sind 4 solche Einkaufsbeutel gewesen (damit man nicht mit Werbung für Fremdfirmen oder mit langweilig weißen, unbedruckten Beuteln durch die Gegend laufen muss). So sehen sie aus:

Einkaufsbeutel

Einkaufsbeutel

Und großzügig wie ich bin, habe ich natürlich alle 4 verschenkt. Und keiner blieb für mich. Naja, vielleicht ist das ja auch ein klitzekleiner Vorwand um beim Schweden noch mehr von diesem Stoff kaufen zu dürfen.? (Beziehungsweise überhaupt mal wieder zum Schweden zu dürfen kommen?)

 

*** 23.12.2010 – Geschafft ***

Es ist 22:20 Uhr und ich habe keine Lust mehr. Ich kann einfach kein Weihnachtsgeschenkpapier sehen. Und außerdem ist meine Rolle mit dem Klebestreifen alle, welche für mich als Grobmotoriker unerlässlich ist.

Deshalb erkläre ich jetzt alles für fertig, setze mich zum Hausherren an den geheizten Kachelofen und freue mich auf die schönen Überraschungen, die es morgen geben wird.

Wollen wir schon mal luschern? Na gut, eines kann ich Euch ja verraten:

She

She

 

Ist es nicht wunderschön? Hach, ich kann es vor lauter Vorfreude schon gar nicht mehr aushalten!

 

*** 22.12.2010 – kein Ende in Sicht ***

Auch dieser Tag ist voller Heimlichkeiten. Ich schaffe es gerade noch, mit dem Kronsohn die von ihm gebastelten Geschenke zu verpacken und zu beschriften, bevor wir ihn uns auf den Weg machen, um ihn bei den besten Großeltern der Welt abzuliefern. Soll er sich ruhig mal ein bisschen verwöhnen lassen, unser Kämpfer.

Auf dem Rückweg dann die letzten bestimmt nicht die letzten Besorgungen und nach dem Abendbrot halten mich dann 5 kg Wildgulasch von meiner Nähmaschine ab.

Aber dann . . .

„Ich gehe heute NICHT in’s Bett, bevor ich nicht fertig genäht habe! Auf GAR KEINEN FALL“ töne ich trotzig um 21.30 Uhr. Hmmmm, brummelt der Hausherr und blättert in seinem Buch eine Seite weiter.

2 Stunden später geht der Hausherr ins Bett. Nach weiner weiteren Stunde habe ich die ‚Piraten der Karibik‘ schon dreimal durchlaufen lassen und will immer noch nicht aufgeben. Schlaf wird ohnehin überschätzt. Aber als ich dann eine Naht wieder auftrennen muss und der Unterfaden plötzlich mittendrin alle ist und als ich feststelle, dass ich für die letzten Nähte eigentlich das Bügeleisen zum Vorfixieren bräuchte . . .

. . . da gebe ich auf.

Ich bin eben doch ein Weichei.

Aber morgen! Morgen schaffe ich das!

*** 21.12.2010 – Vorfreude ***

„Oooouuuiiiiiihhhhhjaaaaaahuuuujiiiipiieeeee!“ Der Kronsohn kommt im wilden Indianertanz voller Freude aus meinem Nähzimmer und hüpft vor Freude von einem Bein auf’s andere.

„Jajajajajajajaj!“ Er springt mir an den Hals um mich wie wild zu drücken und setzt quasi sofort seine Freudenhüpferei fort.

Ich überlege, was er als letztes gegessen hat.

„IchhabdenZettelgelesen.IchhabdenZettelgelesen.DawoKronsohnundNichtedraufsteht.Undjetzt
weißichwas.IchkriegdasHarryPotterHörbuchTeil2.Oooouuuiiiiiihhhhhjaaaaaahuuuujiiiipiieeeee!“

Das Kind spricht so schnell, dass mein Gehirn mit dem Auseinanderziehen der Wortbrocken kaum nachkommt. WAS? Hast Du?

„IchhabdenZettelgelesen.DawoKronsohnundNichtedraufsteht.“ Voller Freude über das Wissen und Verlegenheit über den Geheimnisbruch hält er sich beide Hände vor das Gesicht. Jetzt nur nicht die Mama angucken müssen!

Das ist zwar noch nicht langsamer, aber schon weniger. Aber ich wäre nicht seine Mutter, wenn ich nicht messerscharf logisch schlussfolgern könnte.

Punkt 1: Er war im Nähzimmer. Das ist ja prinzipiell auch nicht verboten worden durch mich. Blöderweise. Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit.

Punkt 2: Noch blöder ist aber, dass ich dort den Geschenkeplanzettel hab’ liegen lassen. Offensichtlich ganz öffentlich.

Und da der Kronsohn lesen kann . . . gibt es jetzt zu Weihnachten eben ein Geschenk, welches keine Überraschung mehr ist.

Seufz.

Und habt Ihr Eure Geschenke gut versteckt?