Schlagwort-Archive: Schwalben

*** Immer noch Sommer ***

Für mich und mein Gedächtnis:

Wir haben heute nicht nur den 15. September 2016 sondern außerdem noch einen strahlend blauen Himmel und 25 Grad Celsius Lufttemperatur im Schatten.

Und: 

Die Schwalben sind noch da! Gerade ich 40 dieser Sommervögel gezählt.

  
Es ist immer noch Sommer! 

Vielleicht sollten wir heute abend sogar noch einmal an den Strand fahren?

***Meteorologischer Herbstanfang ***

Heute ist ja der Tag, an welchem für die Meteorologen unter uns (nicht, dass ich einer wäre) der Herbst beginnt.

Für uns persönlich bedeutet der erste September immer ein verstärktes Augenmerk auf die Schwalben zu haben, welche sich bereits zu sammeln beginnen. Bis wann sind sie zu sehen, ab wann sind sie fort? Denn wenn die Schwalben fort sind, ist der Sommer endgültig zu Ende.

Dann ist wirklich Herbst und das bedeutet den Endspurt in der Ernte im Garten. Bevor alles zur Ruhe kommt.

Um so schöner ist es, wenn wir trotz Herbstes noch sommerliche Tätigkeiten genießen können. Unser Wetter verwöhnt uns ja zur Zeit mit wunderbaren Temperaturen.

So fuhren wir zum Beispiel einmal morgens ganz früh an den Strand, um einmal schnell in die Ostsee zu hüpfen. Denn morgens ganz früh, wenn alle Urlauber noch schlafen oder noch beim Frühstück sitzen, dann ist der Strand noch leer. Fast leer. Nur ein paar Möwen sind unterwegs und beobachten einen neugierig.

IMG_3003-0

Dabei stellen wir fest, dass wir gar nicht die einzigen sind, die auf solche Ideen kommen. Es gibt einige, die an den Strand kommen, die Kleidung ablegen und eine Runde im Meer schwimmen gehen. Dann trocknen sie sich ab, ziehen sich wieder an und verlassen wieder den Strand. Manche verbinden dieses mit ein paar kleinen Muskelaufwärmsportübungen. Manche kennen und grüßen sich kurz, bevor jeder sein Programm absolviert.

Ich persönlich gnieße die ersten wärmenden Sonnenstrahlen auf der Haut, lausche dem leisen rauschen der Wellen und vetreibe mir die Zeit bis ich bereit bin, in’s Wasser zu springen, und fotografiere Muscheln am Strand.

IMG_3006

 Dann bin auch ich genügend eingestimmt und bereit. Wir ziehen uns aus und gehen schwimmen. Es ist phantastisch. Und hinterher sind wir so herrlich erfrischt.

IMG_2767

 Ich mag mich gar nicht wieder anziehen. Lieber fotografiere ich noch die eine oder andere Muschel.

IMG_3008-0

Dann aber ist es Zeit. Langsam kommen die ersten Urlauber. Wir ziehen uns an und fahren wieder nach Hause. Schließlich ist heute ein Arbeitstag.

Zu Hause begrüßen uns zwitschernd die Schwalben. Noch sind sie da. Noch ist ja kein wirklicher Herbst, sondern erst der meteorologische.

*** Geht doch ***

Na bitte!

Klagte ich vor einer Weile noch über unwillige Schwalben kann ich nun vermelden, dass nach all den (4!) Jahren tatsächlich ein Schwalbenpärchen beim Nestbau auf unserem Hof beobachtet werden kann.

Fasziniert beobachten der Hausherr und ich wie beide Schwälbchen unermüdlich Material für Ihr Nest heranfliegen und sorgfältig verbauen.

Es ist SO SCHÖN!

Blöd ist nur, dass sie das nicht an dem extra für sie vorberbereiteten Schwalbenhüttchen bauen.

Nein!

Sie bauen an UNSEREM Haus. Und sinnigerweise auch noch genau am Schlafzimmerfenster.

Weiß eigentlich jemand von Euch, was für einen Mörderkrach diese Biester frühmorgens um 04:30 Uhr machen?

Aber ein bisschen freuen tun wir uns schon.

Es geht nämlich doch!

 

 

*** Sommer gesucht ***

Es ist so mistig kalt, dass einem sogar die armen Schwalbenkinder leid tun können.

Schwalben

Schwalben

Ich gehe mir jetzt einen Glühwein aufsetzen. Echt jetzt. Im Juli.

*** Das war der Sommer ***

Yepp, das war er.

Booaahh, hör ich Euch schreien, „Mädel, wir haben Oktober! Sommer ist schon lange nicht mehr.“

Ja, aber, es gibt ja immer noch so was wie schöne Tage im Herbst, den Altweibersommer, der manchmal auch recht warm und toll werden kann . . .

Aber das ist auch alles vorbei. Auch wenn man nie aufhört zu hoffen, aber der Blick aus dem Fenster und aufs Thermometer sagt: Herbst! 

Das war er also der Sommer. Kurz, aber heftig. 5 Wochen Hitze waren toll, aber ein verregneter August und ein novembriger September lassen das ganze in einem anderen Licht erscheinen.

Die Schwalben haben sich verabschiedet.

Schwalben

Schwalben

Und wir haben den Verlust des Sommers wie jedes Jahr gebührend italienisch gefeiert.

Das ist dann auch immer der Tag, an welchem ich richtig herzhaft einen auf ‚Küche‘ mache. Da gehört eine Menge vorbereitet. Und anschließend werden der Hausherr und der Kronsohn gemästet. Na los, nimm noch mal Nachschlag – oder schmeckt es dir etwa nicht? 

italienischer-Abend

italienischer-Abend

 Von links nach rechts: Tiramisu, Tomatensalat, Ciabatta, Tomaten, Oliven, Artischocken, Mozzarella, Pesto, Paprikacreme, Tomatenuppe,  Schinken, Molke-Apfelsaft, Butter. Hmmm!

Hoffen wir auf einen schönen Altweibersommer und ignorieren das trübe Grau vor dem Fenster.

Liebe Grüße

*** Welcome back ***

Ein ganz, ganz kurzer Nachtrag zum gestrigen Samstag:

Glücklicherweise konnten wir bei den Kellerkisten doch einige gemeinsame Entscheidungen treffen, so das das Gezerre um Lieblingsstücke sich doch überraschend in Grenzen hielt. Zwischenzeitlich stehen (fast) alle Möbel da, wo sie auch endgültig hinsollen, sind nach (ausführlicher Putzaktion durch den Hausherrn!) inzwischen wieder (etwas weniger) befüllt und wir werden uns bestimmt bald an die neue Optik gewöhnen.  Außerdem haben wir (als hätte ich Kirsten’s Tipp schon vorher gewusst) dass ganze Chaos relativ entspannt einfach mal Chaos sein lassen und ganz nebenher mit Schwesterherz noch 20 Gläser Rollmops und 8 Gläser Frühjahrspesto produziert. Und wir waren so gut aufgelegt, dass wir ganz spontan mitten in der Nacht als uns noch nicht nach in’s Bett gehen war, einfach mal Verdi’s „Requiem“ aufgelegt haben – bei angemessener Lautstärke, sprich laut!

Es war ein entspannter, wundervoller Abend.

Nun aber zum Titel:

Ich begrüße feierlich zurück in diesem Jahr die ersten Schwalben! Drei haben wir gezählt und auch wenn sie natürlich noch lange keinen Sommer machen, dann heute zumindestens einen schönen Frühlingstag. Auch wenn die Südländer Deutschlands wahrscheinlich milde über unsere tollen 18°C schmunzeln werden. Es ist hier heute und jetzt einfach toll.

Weiterhin begrüße ich überglücklich einen Überlebenden des Winters: einen Laubfrosch! Heute gefunden und für Euch festgehalten:

Laubfrosch

Laubfrosch

click => 🙂

JETZT ist Frühling.

Einen schönen Sonntag noch für Euch!

*** Ihr habt ja Recht ***

ok – ok – ok – Ihr habt wirklich Recht!
Die Schwalben sind noch nicht weg. Gerade erst gestern war hier Super-Flugbetrieb. Und auch den Sommer gibt’s noch. Gestern und heute und übermorgen auch wieder. Zum Glück!
Dann war es eben kein ‚WirverabschiedendenSommerundfreuenunsaufdenNächsten-Abend‘ sondern ein einfacher italienischer Abend. Trotzdem schön.
Und auf die Waage stelle ich mich nach all den Schlemmereien FRÜHESTENS in zwei Wochen wieder, auf keinen Fall eher.
*hungriganeinerMöhreknabber*
hmmpf