Schlagwort-Archive: Novembergrau

*** Gegen das Novembergrau – 16 ***

Stollen backen und sich auf den Advent freuen. 

Advertisements

*** Gegen das Novembergrau – 7 ***

Ärgere Dich nicht über den Regen.

Freue Dich über den Regenbogen.

*** Gegen das Novembergrau – 3 ***

Einfach mal in Richtung Himmel schauen und dabei zweierlei feststellen.

1. Es ist nämlich gar nicht grau

2. Es gibt Leute, die mit Liebe ihre Fassade gestalten. So schön! 


Und . . . Lächeln!

*** Gegen das Novembergrau – 2 ***

Tu Käse drauf.

Überbacke es!

*** Gegen das Novembergrau – 1 ***

Essen hält Leib und Seele zusammen und vertreibt die bösen Geister. 

Also gehört etwas Leckeres gekocht. Bei uns gab es heute Spaghetti mit Tomatensoße. Nicht sehr spektakulär – ich weiß. Trotzdem war es so lecker, dass mir nicht einmal Zeit für ein Foto blieb.

Dafür zeige ich Euch eine Zutat, die ich verwendet habe. Da hatte ich doch glatt schon beim Kochen ein Lächeln auf den Lippen. 

Nun, da kann ja auch gar nix mehr schiefgehen – oder?

*** Gegen das Novembergrau 30-11 ***

. . . wechselt man einfach in den Dezember und macht es sich bei Kerzenschein und Adventsdekoration gemütlich. 


Und auch im Büro kann man mit ein wenig Adventsdeko (und selbstgebackenen Keksen) den Kollegen bestimmt eine Freude machen.


In diesem Sinne, tschüß November!

*** Novembergrau ***

Man soll ja auch nicht immer nur meckern. Es kann ja auch mal ganz schön sein, so ein Novemberwetter. 

Und die richtige Beleuchtung bringt die Vorzüge von so einer Landschaft ja auch erst richtig zum Vorschein. 

Heute zum Beispiel: 

1.) die Müritz, wunderwunderschön. So freundlich


Oder 2.) die sanft geschwungenen Hügel in der Mecklenburger Seenplatte. So romantisch.


Oder auch 3.) geheimnisvolle Straßen ins Nirgendwo:


Ganz bestimmt aber berührt Nr. 4.) Eurer Herz. Der tiefe Ziest. Diese unbeirrbare Ruhe!


Und wem alles das noch nicht genügt, der darf 5.) einen Blick in den völlig unaufgeregten, leidenschaftslosen Himmel werfen. 


Weg da jetzt nicht von dieser stillen Schönheit absolut tiefenentspannt ist – dem ist aber auch gar nicht mehr zu helfen. 

Das wollte ich nur mal so gesagt haben.