Schlagwort-Archive: Gewinner

*** Freitagstexter – der Pokal ***

So, meine Lieben.

So wahnsinnig, wie ich mich über jeden von Euch freue, der hier kommentiert, (Und bei denen ich mich jetzt auch allen wirklich aufrichtig bedanke.) aber:

So einfach kommt Ihr mir nicht davon. Das hier ist ein Blog. Mit Buchstaben drin. Hier gehört gelesen!

Und was macht IHR? Ich weiß nicht, was Ihr macht.

Aber ich ahne es. Ihr macht Euch einen Spaß mit mir. Wie soll ich denn jemanden siegerehren, wenn ich gar nicht weiß ob und welchen Blog derjenige vielleicht hat? Hmm? Irgendwelche klugen Vorschläge? Liebe(r) Hubbie, iGing, Corinna Wolff und Frau Dinktoc. Bitte, bitte, bitte, wenn Ihr einen Blog habt, gebt ihn an – sonst kommentiert Ihr außerhalb der Wertung. Es sei denn, Ihr wolltet das so. Kann ja auch sein. Dann muss ich damit leben. Aber . . .

So.

Das musste raus. Jetzt noch ein kurzes aber wichtiges Dankeschön an alle die, welche hier in diesem Blog das erste Mal kommentiert haben – es ist immer prima, auf diesem Weg neue Blogs zu entdecken. Danke, dass Ihr mitgemacht habt.

Wo waren wir stehen geblieben? Ach ja, die Siegerehrung. Ich mach es heute mal wieder mit Treppchen. Mir ist heut so. 😉

 

Auf Platz 3 bitte ich das Schäfchen. Ganz dicht dran war es, mit der mit bloßem Auge zu erkennenden menschlichen Eizelle. Ganz dicht dran an Platz eins.

Noch dichter darn an Platz 1 war der Wortmischer, welcher mir mit seinen Transplantgreifern wirklich einen Schauder hat über den Rücken laufen lassen. Danke für den Grusel. Ich weiß jetzt, dass ich auf KEINEN Fall jemals ein mir anvertrautes Kind in solch einer Kugel spielen lassen werde. Man weiß ja nie . . . Also dafür Platz 2.

Und nun auf Platz 1 – Moment, ich muss noch kurz mal den Staublappen . . . da muss noch etwas poliert werden . . . so kann ich den doch nicht weiterreichen . . . ächz . . . so jetzt: Auf Platz 1 verkünde ich hiermit und überreiche den güldenen Pokal

Pokal-Freitagstexter

Pokal-Freitagstexter

Tadaaaa:

. . . den Kulturflaneur mit seinem Kommentar: ‚Weltwirtschaft: Spielen bis die nächste Blase platzt!‘

Passt! Würde ich sagen. Und deshalb geht es am kommenden Freitag bei Ihm auch weiter. Herzlichen Glückwunsch!

Advertisements

*** Freitagstextergewinnerverkündigung ***

Ganz am Anfang natürlich wieder vielen, vielen Dank für die tollen Kommentare. Jeder von Euch hat es geschafft, mir ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Danke dafür.

Nun einen kleinen Moment, ich rolle kurz das Treppchen rein . . . uff – ganz schön schwer das Teil!

Nun zur Siegerehrung:

So, so, liebes Publikum. Ihr habt also Euren Liebling gekürt . . .

. . .

. . . also geht der Publikumspreis an das Bee! Herzlichen Glückwunsch!

*

Jetzt aber wirklich zur Siegerehrung:

Auf Platz 3 hieve ich ganz einfach mal Frau Dinktoc für ihren ‚Google Airview‘.

Platz 2 vergebe ich an die Testsiegerin für ihren Kommentar ‚Sicher, dass das hier der Mond ist?‘

Und mit Platz 1 ehre ich . . . tadaaa . . .

. . . das bee für seinen Kommentar ‚Als gelernter DDR-Bürger besteht Bundespräsident Gauck auf seine eigene Flugbereitschaft.‘ 😉 Herzlichen Glückwunsch!

Am kommenden Freitag geht es also hier weiter.

*** Freitagstexter – der Gewinner ***

Tadaaa – was lange währt, wird endlich gut!

Nun also, die Kür des Gewinners zum Freitagstexter.

Vorab einige Anmerkungen: Erstens: Ich stelle hiermit fest, dass ich die werte textende Männlichkeit mit diesem eindeutig weiblich positionierten Freitagstexterbild arg in die Bedrängnis gebracht habe. Doch, doch, doch! Und entschuldigt Euch nicht mit den Weihnachtsferien und Ihr wäret nicht da gewesen. Von wegen! Ich glaube Euch kein Wort. Ihr konntet nur nicht mit so hausfraulichen Dingen umgehen.

😀

Zweitens erteile ich hiermit dem Bee einen Verweis. Wie kann man nur derart gute Kommentare abgeben, und sich dann jeglicher Verantwortung entziehen? Dieses wird geahndet und ich fordere hiermit vom Bee eine Revanche in Form einer Geschichte, in welcher dieses Freitagstexterthema und selbstverständlich ‚Spätlese trocken‘ vorkommen muss!

Drittens hätte ich gern Steffie den Wanderpokal verabreicht, was ohne Blog aber nicht wirklich machbar gewesen wäre.

Und deswegen kommen wir nun hiermit zur Verkündung der Gewinnerin:

 

Den letzten Freitagstexterpokal des Jahres  überreiche ich hiermit an MoniqueChantalHuber. Ich glaube nämlich fast, so könnte es tatsächlich gewesen sein. 😉

Also: Herzlichen Glückwunsch und am kommenden Freitag geht es bei Ihr weiter.

 

 

*** Freitagstextergewinnerverkündung ***

Na gut, na gut, na gut.

Irgendwann muss mal Schluss sein mit der Prokrastination. Daür ist meine Küche jetzt herrlich sauber – sogar oben auf dem Glastablar (wo nie eine Sau hinguckt)! Aber na gut, na gut.

Jetzt:

Ich möchte recht herzlich Danke sagen, für die rege Beteiligung. Für Eure Kommentare, die mir wirklich fast alle ein Lächeln auf die Lippen gezaubert haben. (Manche hab‘ ich nicht verstanden :-() Danke, dass ich so neue Blogs kennenlernen konnte. Danke!

Dank gebührt aber auch dem Kronsohn, der vor einigen Jahren eines schönen Tages im Sommer plötzlich glockenhell sein feines Kinderstimmchen ertönen ließ: „Mama, Maamaaahaaa, guck mal wo ich biihiiinn!“ Und der dann auch noch tapfer darin blieb, bis ich meine Kamera organisiert hatte . . .

Nun aber. Es fiel mir wirklich nicht leicht, mich zu entscheiden. Denn es stimmt, Annette, ich hatte tatsächlich so ein klitzekleines bisschen überlegt, ob man ihn für ein bisschen Ruhe dort nicht öfter . . .  ähem. Denn dort wäre er, wie es la-mamma richtig erkannt hat, umfassend geschützt. Und die Vorbildwirkung für eventuelle Haustiere, wie von Silberdistel vorgeschlagen, gar nicht zu vergessen.

Nun aber, meine Favoriten:

Platz 3 vergebe ich hiermit an bee, der mit seinem Spruch: „Kinder, es ist schon spät – jetzt aber ab in die Falle!“ ein schönes Teekesselchen fand.

Platz 2 vergebe ich an Doktor Peh, welcher mit seinem Kommentar: Lebendfallen konnten sich bei adoptionsbereiten Eltern nur bis zu einem Höchstalter von fünf Jahren durchsetzen. eine schöne Verwendung für dieses Teil vortschlug.

Aber den ultimativen Lachanfall hat nömix ausgelöst mit seinem herrlich angepassten Witz:

Neulich in der Oberpfalz:
»Sagen S’, Frau Nachbarin, was macht denn Ihner Bua in den Gehege drin?«
»Ah der Bua, der moant fei, er wär a Huhn aus Bodenhaltung.«
»Öha. Wieso schaugn S’ denn ned, dass ihm des nausreden?«
»Jo mei, mir kennan halt die Eier guat brauchen.«

Deshalb geht der heutige Pokal an ihn, und dort bei ihm, geht es am kommenden Freitag auch weiter. Herzlichen Glückwunsch!

Pokal-Freitagstexter

Pokal-Freitagstexter

 

*** Schwer ***

Heute nun also der Lohn für Eure Freitagstexter-Bemühungen.

Der Gewinner ist . . .

. . . tadaaaaa . . .

ähem

Also, der Gewinner ist . . .

Nun ja, also . . .

Mist, ist das schwer diesmal.

Jetzt aber:

Tadaaaa, der Gewinner ist:

Kacke, ich kann mich nicht entscheiden.

Menno!

*** Freitagstexter – der Gewinner ***

Nun ist es soweit. Es ist Mittwoch, 12:00 Uhr und also höchste eine gute Zeit den Gewinner des  Freitagstexterpokals bekannt zu geben.

Ich hatte zwischenzeitlich überlegt, ob ich nicht vielleicht selbst auch noch einen Kommentar abgebe um mich dann persönlich zum überwältigenden Sieger zu küren . . .  😮  (derPokalisteinfachzuschönschnellnochmaldrüberstreichel!)

. . . da ich mich über alle Eure Kommentare sehr gefreut habe, habe ich aber fairerweise beschlossen, dass doch einer von Euch der Sieger sein soll. Ich hol‘ mir dann den Pokal einfach irgendwann mal wieder. Hat auch mehr Sportsgeist. 😉

Nun aber, Vorhang auf. Auch wenn es nur einen Sieger geben kann, aber auf dem Treppchen sind immer drei Stufen, deshalb beginne ich einfach mit

Platz 3: geht an ‚Bee’ mit: „Sullivan hatte die Erdachse fest im Griff.“
Der Mann hat kurz und prägnant einfach mal den Blick für das Wesentliche.

Platz 2: hat sich Medizinalrat Prof. Dr. von Doktor Péh erkämpft mit:

„Mrs. McMulloch hatte ihren Mann bereits vor anderthalb Stunden vor dem Schuhgeschäft abgestellt, aber glücklicherweise hatte die Politesse dies noch nicht gemerkt, da die neue Frühjahrskollektion im Schaufenster wartete.“
Leider konnte ich hier nicht den Platz 1 vergeben, weil ich gegenüber dem Hausherrn in einer merkwürdigen Erklärbärsituation gelandet wäre, nur weil ich mich über diesen Kommentar so herzhaft freuen konnte. (Ähem, ganz nebenbei: wann gibt’s diese Schilder denn übrigens endlich bei uns?)

Aus dieser Bredouille hat mich aber (und jetzt großer Vorhang auf  taadaaa . . . )

Platz 1: das Stilhäschen gerettet, nämlich mit:

„Außer sich vor Glück hatte Guido den neuen Arbeitsvertrag unterschrieben. Blöd nur, daß der neue verantwortungsvolle Pfosten gar kein Tippfehler war.“

Herzlichen Glückwunsch, liebes Stilhäschen, hier ist Dein Pokal!

Pokal-Freitagstexter

Pokal-Freitagstexter