*** Tag 3 ***

KraWUMMM! Ich schrecke aus dem Schlaf und höre ein nachrauschendes Wwrrrrschschschschsch . . . .

Alles klar, sie sprengen wieder die Lawinen ab. Es hat ja auch wieder die ganze Nacht geschneit. Das ist hier also momentan die tägliche Weckmelodie. Ich drehe mich auf die andere Seite und döse noch ein wenig weg.

Nach dem Frühstück gibt es die gleiche Arbeitsteilung wie am Vortag, d.h. ich wandere!

Aufgrund des nächtlichen Schneefalls ist die Orientierung etwas erschwert, aber davon lasse ich mich nicht einschüchtern.

Ich mache mich einfach auf den Weg und genieße die Winterlandschaft.

Und nachdem ich ein wenig höher gestiegen bin, habe ich eine fantastischen Ausblick.

Allerdings, sollte ich hier vielleicht doch nicht zu lange hier verweilen, sonst geht es mir wie diesem Kumpel hier:

Blöderweise endet mein Wanderweg irgendwann abrupt und ich muss umkehren. Mein schöner Plan, die beiden Skifahrer auf einer Alm zu überraschen, ist nicht aufgegangen.

Kehre ich halt einfach im Tal irgendwo ein. Ach guck, hier kann ich den Tee auch gleich wieder zurückgeben:

Jetzt muss ich aber los, damit ich die beiden anderen wenigstens nachher im Wellnessbereich treffe.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.