*** Socken, Socken – nichts als Socken ***

Socken stricken kann jeder. 

Nun ja, zumindest theoretisch. Ich berichtete ja schon gelegentlich, dass auch ich mich darin versuchte – aber wenn man für einen Socken 2 (zwei!) Jahre braucht, dann hält sich das mit dem Übungseffekt in Grenzen. 

Aber ich gebe ja nicht auf. Und deshalb sagte ich mir:

„Socken stricken kann jeder.“

Ich deutete es auch bereits in einigen Blogbeiträgen an, dass hier etwas mit Socken passiert und das kam so: Über sieben Ecken gab es plötzlich Sockenbedarf für einen Kindergarten mit Saunaprojekt. Das war DIE Chance für mich.

Ich wühlte also in meinen Wollvorräten und fragte die Mutter nach benötigten Nadelstärken und Maschenanschlägen für diese Kombinationen:


Die Antwort lautete: ‚Die Nadeln sind zu dick!‘ 

Öhm.

NATÜRLICH nahm ich (mittags) mit den dicken (!) Nadeln 40 Maschen auf und strickte los. Und eines kann ich Euch sagen: Dicke Nadeln in Kombination mit dicker Wolle und Kinderfußgröße machen so was von Spaß! Abends (!) war der Socken fertig. Ich streifte diesen über und wunderte mich nur, dass Kindergartenkinder heutzutage schon so große Füße haben. 


Ich wechselte also auf dünnere Nadeln und nahm nur noch 28 Maschen auf. 

Am folgenden Abend war der nächste Socken fertig. Dieser jetzt deutlich kleiner. Vielleicht zu klein?


Also nächstes Experiment: 28 Maschen lassen, dafür aber dicke Nadeln ergab einen guten Mittelweg. Nur dass mir an der Sohle irgendetwas komisch aussah: hier hatte ich nach der Fersenkappe wohl zuviele Maschen aufgenommen. 


Das nächste Problem, welchem ich mich nun gegenübersah, war, dass ich jeweils den zweiten Socken passend stricken musste. Und, erzählt mir nix, denn DAS ist die eigentliche große Kunst. Socken stricken kann nämlich tatsächlich jeder – aber den identischen zweiten dazu . . . 

Ich lernte also Reihenzählen. 

Anschließend reufelte ich den ersten, zu groß geratenen Socken wieder auf und strickte ihn mit 32 Maschen und dünneren Nadeln neu.

Anschließend reufelte ich die beiden schwarzen Socken noch einmal bis zur Fersenkappe auf – und nahm weniger Maschen auf, um keine verbeulte Sohle mehr zu haben. 

Dann musste ich jeweils von den rotschwarzen und den grünen Socken noch ein weiteres Paar stricken weil der Farbverlauf nicht passte. Aber dann:

Zwei Wochen und zwei Hörbücher später war das Ergebnis perfekt:


Und jetzt kann ich auch mit Recht behaupten:

„Socken stricken – kann jeder ich!“

Advertisements

2 Antworten zu “*** Socken, Socken – nichts als Socken ***

  1. Wie war das noch? Früh übt sich oder lange übt sich, wer ein Meister werden will 😉 Ich finde die Meisterwerke schick 🙂
    LG von der Silberdistel

    • Frau Spätlese

      Das freut mich – ich persönlich bin nämlich auch sehr begeistert. Und ich werde NATÜRLICH schön weiter üben. LG zurück.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s