*** 12 von 12 im Februar 2017 ***

Bevor ich das Bloggen noch ganz verlerne sind die 12 von 12 doch immer ein guter Anlass doch noch aktiv zu bleiben. Also los.

1.) Am Sonntag um 08:00 aufzustehen ist gar nicht schlimm. Erst recht nicht, wenn man dabei so fröhlich angelächelt wird. 

2.) Am Sonntag ändern wir die zeitlichen Prioritäten ein wenig. Der erste Kaffee des Tages wird genossen! Erst danach wird der Ofen geheizt und Frühstück gemacht.


3.) Nach dem Frühstück kochen wir noch eine große Kanne Tee. Die werden wir nämlich brauchen, denn heute ist Kellerarbeit angesagt. Wir haben nämlich sonst nix zu tun – und da kann man ruhig ein bisschen aufräumen.

4.) Heute soll unser Archiv auufgeräumt werden. Alles was älter als 01.01.2006 ist geht raus. Ich organisiere mir dafür eine große Kiste. 


5.) Während ich Ordner ausräume und sortiere leisten mir der Dicke und Potemkin Gesellschaft.


6.) Die Ablage für die recycelbaren Büroutensilien füllt sich. 


7.) Um 14:30 stellen wir fest, dass ja vielleicht auch mal Mittag ganz angebracht wäre. Zum Glück hat der Hausherr alles super gut vorbereitet. Es gibt Scholle mit Rote-Beete-Gemüse. Und das ist lecker!


8.) Auch wenn ich mich nach dem Mittag nicht wirklich aufraffen kann – aber angefangene Arbeiten liegen lassen geht ja nun mal gar nicht. Ich erwische mich gerade noch rechtzeitig dabei, wie ich zu den wiederverwendbaren Büroutensilien ein paar gelbe Klebezettel tun will (die sind doch noch gut!). Aber ich bekomme gerade noch so die Kurve und werfe diese ebenfalls weg. Ach und das Zucken im linken Auge wird auch schon irgendwann aufhören. Jedenfalls bin ich dann doch noch fertig und nach dem Ausfegen kann man die Ordnung auch erkennen.


9.) Als wir den Keller verlassen, entdecken wir draußen zwar kaltes, aber trotzdem allerschönstes Wetter. Na da sind wir ja gerade noch rechtzeitig fertig geworden.

10.) Jetzt habe ich noch ein Versprechen einzulösen. Und zwar versprach ich dem Hausherren noch Eierlikör. Glücklicherweise ist das schnell erledigt, hier also noch schnell ein Foto der übriggebliebenen Eierschalen. Den Eierlikör selbst konnte ich wegen des Eierlikörmysteriums nicht fotografieren. Es ist nämlich wirklich mysteriös, dass Eierlikör vom ANGUCKEN weniger wird. Ich bin ganz erstaunt, dass es da noch keine wissenschaftlichen Untersuchungen gibt. Aber einmal hingeschaut – und zack – weniger. Deswegen hier nur Eierschalen. Ihr versteht das. 


11.) Während ich am Eierlikör bastelte und anschließend die Küche wieder instandsetzte fertigte der Hausherr allerfeinstes Abendbrot. Nomnomnom.


12.) Und jetzt werde ich mich mit meinem Buch in den Sessel fallen lassen und erst aus diesem aufstehen wenn es in’s Bett geht. 


Vielen Dank für’s Reinschauen und noch viel mehr bebilderte Tagesabläufe gibt es bei Caro

Advertisements

Eine Antwort zu “*** 12 von 12 im Februar 2017 ***

  1. Puh! So ein Aufräumtag bräuchte ich auch mal wieder. Aber ich glaube nicht, daß ich nach solch einem leckeren Mittagessen noch mal zur Arbeit zurück kann…
    Grüße
    Suse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s