*** Reif für die Insel ***

Manchmal muss man einfach raus. Manchmal muss man einfach alles hinter sich lassen. Auch wenn es nur für zwei Tage ist. Manchmal muss es einfach sein.

Zum Glück gibt es dafür genügend Platz in unserem wunderschönen Bundesland. Und zum Glück haben wir Hiddensee in unserem Bundesland. Und wenn man dann  auch noch das Glück hat, diese zwei Tage mit den weltbesten Eltern zu verbringen, dann kann ja auch nix mehr schief gehen.

Wenn man auf die Insel will, muss man über das Wasser. Logisch. Und wenn die Fähre noch nicht da ist, muss man auf sie warten. Auch logisch. 

  Hiddensee ist ein sehr, sehr kleines spärlich bewohntes Inselchen von knapp 17 km Länge mit einer Fläche von nicht einmal 20 Quadratkilometern. Man mag gar nicht glauben, dass auf diesem kleinen idyllischen Eiland ungefähr tausend Leute wohnen. Plus Urlauber.

  Dafür verfügt es über die wunderschönsten einsamen (in der Nebensaison) Strände.

  Es gibt auf Hiddensee auch einen sehr, sehr, sehr berühmten Leichtturm, welchen man auch gelegentlich in den Mecklenburger Wettervorhersagen sehen kann.

   
Außerdem gibt es noch einen zweiten, etwas weniger bekannten aber nicht weniger schöneren, wenn auch deutlich kleineren Leuchtturm am anderen Ende der Insel.

 
An den windflüchtenden Bäumen kann man sehen, dass es hier manchmal häufiger eine echt steife Brise gibt.

  

Außerdem gibt es hier gefährliche Tiere.

  

Und es gibt weniger gefährliche Tiere.

  

Aber vor allem gibt es hier die alleralleralleralleraller (Bitte so oft wiederholen, bis Sie es auch ganz wirklich glauben!) allerallerschönsten Sonnenuntergänge.

  

Dann ist es auf der Insel sehr, sehr dunkel. Bis auf die Stellen, die durch Lampen beleuchtet werden.

  
  Und dann gibt es am nächsten Morgen den alleralleraller (Sie wissen schon.) allerallerschönsten Sonnenaufgang.

  
Und man steht plötzlich wieder an der Fähre und stellt fest, dass die letzten zwei Tage mit Radfahren, Wandern, Baden (BADEN!!!) und netten Gesprächen in angenehmer Gesellschaft rasend schnell vergangen sind.

Und plötzlich ist man wieder mitten auf dem Wasser auf dem Weg nach Hause und fragt sich, warum schöne Tage immer so schnell vergehen.

  
Es war ein schönes Wochenende. Ich bin dankbar für alles.

Advertisements

6 Antworten zu “*** Reif für die Insel ***

  1. Hach ja, da sind wir auch jedes Jahr wieder. Wirklich einer der schönsten Fleckchen überhaupt. 🙂

  2. Gnä‘ Frau, könnten Sie das bitte mal lassen? Ständig diese „ich bin am Meer“-Posts … das schürt ungemein Neid! Wo ich doch in jegliche Richtung mindestens 6 Stunden ans Salzwasser fahren müsste. Grml … Aber es sei Dir ja gegönnt …

    • Aaahhh ja! Das ist jetzt in letzter Zeit tatsächlich etwas häufig, stelle ich gerade fest. Tststs.
      Sieh ed doch einfach als Versuch, einfach ein bisschen meer mit Euch zu teilen.
      Hmmm.
      Du kannst natürlich vielleicht auch lieber das hier

      anschauen?
      Sorry, aber der musste jetzt . . .
      LG

  3. Meer ist toll. Ich wohne 2 Stunden von der holländischen Küste entfernt. Aber Hiddensee ist mein Traum!! Dafür fahre ich mindestens 9 Stunden bis zur Zwischenübernachtung und am nächsten Morgen noch mal 2 Stunden, um in Schaprode die erste Fähre des Tages zu nehmen. Es lohnt sich. Alle Jahre wieder!

    • Frau Spätlese

      Oha – das ist natürlich eine Wahnsinnsanreise. Hut ab! Aber für so ein feines Inselchen nimmt man schon mal die eine oder andere Strapaze auf sich! (Ich wünsche auch weiterhin gute Fahrt.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s