*** Warnung ***

Für den Fall, dass Sie planen Eltern zu werden: Obacht! 

Es könnte sein, dass Ihr Kind Glockenfan wird und Sie gezwungen sind, sehr viel Wochenendfreizeit statt gemütlich bei Bierchen im Garten hauptsächlich wartend in zugigen Kirchtürmen zu verbringen.

Sagen Sie hinterher nicht, ich hätte Sie nicht gewarnt.

*gesendet aus einem scheißkalten, zugigen Kirchturm und noch 14 Minuten bis die Glocken läuten und noch 35 Minuten bis uns der Küster wieder aus der Kirche lässt.*

Nachtrag: 

Und während Ihre Ohren wimmernd bei 100 db (mehr zeigt das Messgerät nicht) 

  
die Kündigung einreichen, haben Sie ausreichend Gelegenheit Kirchturmarchitektur zu bewundern. 

  
(Aber hier oben gibt es ein saugutes 3G!)

Advertisements

12 Antworten zu “*** Warnung ***

  1. …hat keiner gesagt, dass es Leicht würde! 😉 Viel Spass! weiterhin!

  2. … das ist so komisch, dass kann frau sich gar nicht ausdenken.
    Amüsierte Grüße aus dem Garten – auch an den Küster 😀

    • Frau Spätlese

      Das ist nicht komisch – das ist saukalt! 😁
      Vielen Dank für die freundlichen Grüße aus dem Garten. Wir grüßen zurück. 😉

  3. Wow, Ausflug in den Glockenturm! Schön! Wie läuten die Glocken denn bei euch die Zeit? Standard?
    Ich könnte mir durchaus auch schlimmeres als das vorstellen, zum Beispiel den Nachwuchs von der Polizeiwache abholen zu müssen. Oder noch übler, wegen irgendeiner Schandtat der Kids von einer Eingreiftruppe geweckt zu werden. Nicht dass ich selbst derlei Erfahrung hätte, aber ich kenne Menschen, die das kennen …

  4. Ich bin zwar auch Mama von 3 Kindern und habe mittlerweile 3 Enkel, aber auf Glockentürme hat mich noch keines gezerrt :-). Dafür stand ich bei Regen, Schnee und glühender Sonne auf dem Fußballplatz (Fußball gehört nicht zu den Top 5 der Dinge, die mich begeistert vom Sofa treiben). Meine Mädchen gingen tanzen, was in Form von Line Dance auch mein Hobby ist. Im nachhinein kann ich aber sagen, dass ich froh darüber bin, dass sich die Kids für Outdooraktivitäten erfreuten bzw. erfreuen. Es gibt genügend Kinder, deren einzigste Frischluftzufuhr daraus besteht, morgens vom Haus zum Auto zu gehen, um zur Schule gefahren zu werden. Ebenso ist dies oft die einzigste Familienaktivität. Nur Mut, die Zeit der gemeinsamen Ausflüge geht schnell vorbei. Leider. Ich wünsche einen entspannt-kreativen Sonntag, Claudia