*** Goldene Eier ***

Weil ja nun schon wieder einmal Ostern ist, dachte ich mir, ich singe einfach mal ein Loblied auf unsere Hühner.

Haben die ja auch irgendwie verdient.

Ich habe derzeit 5 Hühner und einen Hahn. Ich hatte auch schon mal nur Hühner und keinen Hahn – aber mit Hahn sind die Hühner einfach glücklicher. Also haben wir einen Hahn. Unser Hahn heißt Spatzi und passt sehr gut auf seine Hühnerdamen. Auf. Also ich meine, er passt sehr gut auf seine Hühnerdamen auf, die da heißen weißes Althuhn, braunes Kuschelhuhn, Tupfenlola, großes beklopptes Huhn und kleines beklopptes Huhn.

Jeden Morgen sammle ich die hinterwärtigen Abfälle vom Kackbrett und gucke, dass auch auf dem Stallboden keine Tretminen herumliegen.

Auch der Hühnerhof wird abgesammelt. Hygiene ist wichtig. Wenn ich mich dabei in gebückter Haltung über den Hof bewege, springt Tupfenlola mir auf den Rücken, puschelt kurz an meiner Pudelmütze und springt, nachdem sie alles für in Ordnung befunden hat, nach einer Minute wieder herunter. Das braune Kuschelhuhn wird jeden Morgen auf den Arm genommen und dann erzählen wir uns, wie der vergangene Tag so war. Dabei lässt sie ganz entspannt die Beine baumeln, während ich ihr vorsichtig über das Gefieder streichle – auf gar keinen Fall soll eine Feder geknickt werden.

Ich werde dabei mistrauisch von Spatzi beobachtet – schließlich sind es seine Hühner. Da sich die Hühner aber nicht beschweren, sieht er keine Veranlassung einzugreifen.

Jeden Morgen füttere ich meine Hühner. Sie bekommen einen Mix aus geriebenen Äpfeln / Möhren und zerstampften Eierschalen und Grit und Haferflocken und gekochten Kartoffeln. Bei den Kartoffeln gebe ich mir besonders viel Mühe. Ich habe mir vieles zusammengelesen und glaube jetzt, dass Zwiebeln und Knoblauch gut sind für die Darmhygiene bei Hühnern. Ebenso Chili (in Maßen) und Thymian. Außerdem soll Mohn gut sein gegen Durchfall. Außerdem gebe ich immernoch einen großen Anteil Möhren dazu – um das ganze etwas aufzulockern. Wenn ich jetzt also die Kartoffeln koche für mein Hühnerpack, riecht es im Keller, als ob wir irgendetwas außerordentlich Leckeres  für uns selbst kochen. Meine fetten Hühner danken es mir. Sie lieben dieses Futter. Alle 5 Tage muss ich Kartoffeln kochen und stampfen.

Außerdem hängt im Stall ein Futterautomat mit Weizen. Quasi als Notreserve, wenn das Weichfutter draußen alle ist und meine Lieblinge am Verhungern sind. In diesen Futterautomat fülle ich pro Woche ungefähr 3 kg Weizen.

Für all diese liebevolle Zuwendung legen mir meine Hühner im Schnitt so drei Eier pro Tag. Im Winter weniger, im Sommer mehr. Je nachdem. Geld verdienen kann ich mit den Eiern nicht. Aber ich habe das außerordentliche Glück wohlschmeckende Eier von glücklichen Hühnern essen zu können.

Wohlschmeckende, vergoldete unbezahlbare Eier von meinen glücklichen Hühnern.

Danke, meine Lieben.

  

Advertisements

Eine Antwort zu “*** Goldene Eier ***

  1. Ich wollt ich wär Dein Huhn. 😉 😀
    Gackernde Grüße aus dem Garten 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s