*** Entweder oder ***

Früher einmal, vor sehr sehr langer Zeit, vereinbarte ich mit dem Hausherren für die Tage an denen ich Brötchen backen würde, in der Backzeit der Brötchen mit ihm gemeinsam Frühsport zu machen. So wäre diese Zeit sinnvoll genutzt. 

Ja, so naiv war ich damals.
Und nun ist es soweit. Eigentlich müsste ich nun morgen Brötchen backen, was aber heißt, ich muss morgen Frühsport machen.
Das aber (Überraschung) will ich nicht. 

Ich könnte also keine Brötchen backen, dann brauche ich auch kein Frühsport machen. Heißt aber, wir müssen gekaufte Brötchen essen.
Wenn wir aber doch lieber eigene Brötchen essen wollen – dann muss ich Frühsport machen.
Ergo: Gekaufte Brötchen oder Frühsport.
Ich habe also die Wahl zwischen Pest und Cholera.
Na super.
Das wird ja ein toller Tag.
Mimimimimi . . . 

Advertisements

12 Antworten zu “*** Entweder oder ***

  1. Kleine Brötchen backen.
    Das wäre Verhandlungsmasse für minimierten Frühsportstress aka Schach, Angeln…

  2. Hefezopf backen! Der braucht dauernde Aufsicht!! 😉 Isch schwör!!!

    • Frau Spätlese

      Interessant, einen Hefezopf buk ich noch nie. Kannst Du da ein tolles Rezept empfehlen?

      • Frau Spätlese

        Allerdings kriege ich ihre Flechttechnik und das Bild dazu nicht ganz in meinen Kopf – wahrscheinlich hätte ich eher einen Knoten in den Armen . . .
        Unabhängig davon lockt mich dieses Rezept schon. Schaun wir mal. 😉

      • Das mit dem Flechten ist tatsächlich so eine Sache. Ich würde ja gern mal so ein rundes Ding basteln, aber das scheint mir auch schwierig. Der Klassische Zopf geht aber auf jeden Fall: drei Stränge machen (ca. 3cm Durchmesser ist okay), dann normal flechten.
        Der Profitipp ist dann, wie man die Enden ansehnlich kriegt: einfach unten drunter klappen … Da bin ich ewig nicht draufgekommen!
        Sehr gut in dem Rezept ist auch die Geschichte mit dem Zucker im Draufstreich-Ei. Den Zuckerei-Anstrich mach ich normal ziemlich dünn; dann bleibt was von dem Zeugs übrig. Dann backe ich den Zopf erstmal eine Viertelstunde, dann hau ich die restliche Pampe und den Hagelzucker drauf. Quasi eine Zweischichtlackierung 🙂

  3. Ach ja, „Frühsport“ ist doch ein sehr dehnbar Begriff 😉
    (Mein Gratis-Protipp)

    • Frau Spätlese

      Nun ja, an ‚früh‘ lässt sich nix ändern. Wir sind ja schließlich mitten in der Woche. Jetzt kommt es darauf an, wie dehnbar der Begriff ‚Sport‘ ist, bzw. wie groß die Toleranz des Hausherrn gegenüber der Dehnbarkeit der Begriffsauslegung . . . 😀

  4. Frühsport? geht morgens bei mir gar nicht, erst ab Mittag bin ich fit 🙂

    • Frau Spätlese

      Ja, ja, ja, ich doch auch. Ich weiß ja auch nicht, wie mir solch eine Zusage herausrutschen konnte.