*** Spaß mit Software ***

Es ist ja völlig unterschiedlich, so von Mensch zu Mensch, wie man gern sein Wochenende verbringt. 

Aus Gründen hatte ich zum Beispiel gerade das Bedürfnis, eine 9 Jahre alte Lohnabrechnungssoftware zu installieren. 

Nun sagen wir mal so, Langeweile geht anders.

Ich hatte ja auch damals ™ noch Windows XP auf dem Bürorechner. Und jetzt natürlich nicht mehr. Und auf meinem jetzigen Microsoft-Betriebssystem läuft die Software (natürlich) nicht.  Das habe ich bereits probiert. Mehrfach. Aber das hat ja auch nicht wirklich jemand erwartet, dass das klappen könnte. 

Aber wenn ich eines habe, dann sind das Ideen. 

Und zwar habe ich nämlich noch ein PowerBook G4 aus 2004.  Und ich habe noch die Software Virtual PC für Mac mit einer (Tadaaa) WinXP-Oberfläche.

Nun.

Jetzt läuft also auf dem Powerbook richtig schön Windows XP. Na gut, schön ist anders, aber es läuft.

Aber was eben NICHT läuft, ist die Installation des Lohnprogrammes. 

‚Die CD ist entweder defekt oder enthält keine von Windows lesbaren Dateien‘ lautet die Fehlermeldung. XP kann also auch humorvoll. Also gut.

Denn ich geb‘ ja nicht auf. 

Also kopiere auf der OSX-Ebene den kompletten Inhalt der CD in einen Ordner auf die Festplatte und erkläre VPC, dass doch bitte dieser Ordner von beiden Systemen gemeinsam zu nutzen wäre.

Neustart.

Erwähnte ich bereits, dass die Häufigkeit des Wortes Neustart reziprok zu meiner guten Laune ist?

Und das daaaaauuuuueeeeerrrttt.

Aber ich will ja gar nicht meckern. Ich will ja bloß diese 9 Jahre alte Software installieren. Da kommt es auf ein paar Stunden auch nicht mehr an.

*liest nebenbei Harry Potter-Band 1 bis 7 – mehrfach*

Und dann gelingt das Unglaubliche. Nachdem ich dem Rechner erklärt habe, wir befänden uns jetzt im Januar 2006 und ihm gleichzeitig den Internetzugang sperrte, damit er nicht den Wahrheitsgehalt meiner Aussage überprüfen konnte, beginnt er mit der Installation. Zwar immer noch nur die Testversion, weil der Lizenzkey mir zwar auf Diskette vorliegt, mein Powerbook (und auch sonst jeder Rechner, den ich kenne) über kein Diskettenlaufwerk verfügt.

Irgendwas ist ja immer.

Aber wenigstens die Testversion – hey!

Ich kann mein Glück kaum fassen.

Abschließend noch die Datensicherung mit dem selben Trick (Von CD erst auf die Festplatte kopieren, nicht wahr?) einspielen und dann ist es soweit.

Ich kann auf einem Mac, der sich für einen Windows XP Rechner hält und außerdem glaubt, wir schreiben das Jahr 2006 aus meinem damaligen Lohnabrechnungssoftware die gesuchte Jahres-SV-Meldung 2005 ausdrucken.

Und wie war Euer Wochenende so?

Advertisements

2 Antworten zu “*** Spaß mit Software ***

  1. Schicker Ansatz. Gratuliere!
    Ich hätte ja mal den WineBottler aufm aktuellen Rechner probiert. Aber du hast sogar das gute alte Powerbook entstaubt!

    • Frau Spätlese

      Ich wollte mir meinen aktuellen Rechner einfach nicht zumüllen . . . und bei dem altgedienten kommt’s darauf dann auch nicht mehr an! (Und jetzt kriegt er daraufhin auch noch einen Orden!) 😀