*** Leichte Tage – schwere Tage ***

Wer Hühner hält . . .

. . . muss schlachten können.

Erstaunlicherweise lernte ich diesen Spruch erst viel später nach der Anschaffung meiner Hühner kennen. Denn zu Anfang ist immer alles gut. Es ist genau die richtige Anzahl von quickebendigen, gesunden, glücklichen Hühnern auf dem ausreichend großen Hof unterwegs.

Wer Hühner kennt, weiß, dass das nicht so bleibt. Entweder es sind plötzlich viel zu viele (Oh weh – der arme Rasen und wer soll all die Eier essen?) oder aber es geht einem Huhn nicht gut, oder aber (und das ist noch viel trauriger) es stellt sich heraus, dass der Lieblingskuschelhahn (!) sich zu einem wahren Riesen entwickelt hat. So groß und so schwer, dass sich die Hühner unter Geschrei wehren, wenn er seine Hahnespflicht erfüllen will.

Und deswegen gibt es auf jedem Hühnerhof auch immer schöne Tage und schwere Tage.

Und deswegen ist es heute ein schwerer Tag.

Wir sind ein bisschen traurig.

Unabhängig davon hat aber jede Medaille auch zwei Seiten.

Und wir sind trotzdem auch ein bisschen glücklich.

  
 

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.