*** Tag 1 – der Trick mit dem Urlaubswetter ***

Der Plan war so einfach wie genial. 

Wir fliegen, beschlossen wir, einfach Mitte August (also wenn bei uns schöner Sommer ist) einfach in eine Region, in der NOCH MEHR schöner Sommer ist. Dann KANN ja vom Wetter her gar nichts mehr schief gehen. 

Also ab nach Mallorca. Im August. Gesicherte mindestens 30 Grad im Schatten bei nahezu 100%iger Sonnenscheingarantie. 

Damit sollte doch unser Wetterfluch ausgetrickst werden können. 

Dachten wir. 

Schon als wir losflogen, informierte uns der Kapitän, dass das Wetter auf Mallorca wohl doch nicht so toll wäre. Aber er gäbe dazu später noch genauere Informationen. 

Hä?

Dann im Landeanflug kurze Information, es gäbe eine kleinere Verzögerung, er müsse erst noch dieses Schlechtwettergebiet umfliegen. Und dann noch einmal durchstarten, weil er für einen Landeanflug zu hoch seien. 

So?

Jedenfalls hatten wir tatsächlich Wetter auf Mallorca:

  

Na super. 

Also, nur kurz zur Info. Das mit dem Schlechtwetter, das waren wir. 

Orrr.

Advertisements

2 Antworten zu “*** Tag 1 – der Trick mit dem Urlaubswetter ***

  1. Respekt. Sowas kann nicht jeder!
    Ein Freund von mir geht seit Jahren im Sommerurlaub auf eine hier aus Gründen nicht näher genannte Nordseeinsel. Und immer sind das genau die Tage, in denen dort Dreckswetter ist. Heuer hat er nun einen Bekannten mitgenommen, der auch seit Jahren immer an der Nordsee Urlaub macht. Und der dort immer super Wetter hatte.
    Ich muss ihn mal fragen, wer von den beiden sich nun beim Wettergott durchgesetzt hat …
    😉

    • Frau Spätlese

      Yo! Klingt auch nach einer reifen Leistung. Und ich bin auch neugierig auf das tatsächliche Wetter!
      😉