*** Freitagstexter – Siegerehrung ***

Nun, ich bitte etwas um Entschuldigung, dass es heute so spät geworden ist. Aber das liegt daran, dass ich mich partout überhaupt gar nicht entscheiden konnte. Und weil ich mich immer noch nicht entscheiden kann, gibt es heute zwei Sieger, als da wären . . .

*

*

*

. . . ne, ne, ne! Vergeßt es. So einfach kommt Ihr mir nicht davon. Wir machen das schon ordentlich.

Also von vorn.

Nachdem es mir gelungen ist, etwas Ordnung in das Gegacker im Hühnerstall zu bringen und den Freitagstexterpokal von Stroh, Federn und Staub zu befreien und wieder auf Hochglanz zu polieren, muss ich Euch zu allererst für Eure überraschend rege Teilnahme danken. Ihr seid so toll.

Deshalb jetzt an dieser Stelle schon mal der Applaus für Euch alle. Danke schön.

Applaus

Applaus

Zum Ende und nach rupfen aller Hühner blieben 5 Kandidaten im Rennen, von denen ich mich beim besten Willen nicht trennen konnte.

Platz 5 vergebe ich an la-mamma welche die Herausforderungen der Produktivitätssteigerungen bei den Hühnerdamen äußerst elegant lösen wollte mit: „so ihr lieben hennen, karpfin kuna führt euch ab heute in die masseneierproduktion ein!“

Platz 4 geht an NeonWilderness für seinen tolles Verständnis für die Cleverness von Frettchen: „Frettchen Hektor freute sich diebisch: seit er Paul Hühnerfelds “Der Kampf um Troja” gelesen hatte, fielen die Chicks reihenweise auf seinen Trojaner-Fisch-Trick herein.“

Damit kommen wir nun zu den metallenen Legenestern Plätzen.

Platz 3 erkämpfte sich Hubbie mit „Henriette Suffragette und ihr Neuer“. Leider kann ich in meinem Hühnerstall keinerlei Frauenbewegung dulden. Sonst verweigern die Damen noch die Legeleistung und wo kommen wir denn da hin, wenn hier jeder macht, was er will. Es reicht, wenn hier ich diejenige bin, die das Sagen hat.

Platz 2 und zwar nur ganz kanpp Platz 2 (und gegen den Willen des Hausherren, der sah hier eindeutig Platz 1 – aber ich wäre nicht seine Frau, wenn ich ihm nicht PROMPT widersprochen hätte – nicht umsonst sind wir schon seit Äonen verheiratet – aber das nur am Rande). Also Platz 2 vergebe hiermit ICH an den Wortmischer, der Kenntnisse in der Hühnerernährung bewies und diese mit der Bequemlichkeit der Fütterer kombinierte und somit mit „Früher gab’s hier für uns fertiges Fischmehl zu fressen. Müssen wir den Schuppenheini jetzt womöglich selbst häckseln?“ ganz dicht dran war. Ganz dicht. In echt. Als Trost habe ich den Hühnern gleich einen echten Fisch und zwar einen 70 cm langen 10 kg schweren Karpfen *(1) natürlich im Stück gekocht hingeworfen und sie somit besänftigt.

Aber jetzt.

Jetzt endlich Platz 1. Der güldene. Der Platz, zu welchem der Pokal gehört, und zwar dieser hier:

freitagstexterpokal

 Ich reiche hiermit den Pokal an shhhhh, welches mein Herz mit der folgenden, absolut brandaktuellen Feststellung „Bauer Heinrich hat keine Wahl, weil niemand mehr in der Landwirtschaft arbeiten will, muss er halt sehen, wie er die freien Stellen neu besetzt.“ im Sturm erobert hat. So isses! So isses!

Huch, hier ist ja doch noch eine Feder am Pokal. Schnell noch mal wienern und schon ist der Pokal aus der Tür, aus dem Ort, außer Sicht.

Wir treffen uns also am kommenden Freitag hier.

 

P.S.

*(1) Anglerlatein, das – mehrfache Übersetzung in das Hochdeutsche möglich, hier: Plötz, 30 cm, 500 g

 

Advertisements

3 Antworten zu “*** Freitagstexter – Siegerehrung ***

  1. merci, Madame

  2. Auch von mir vielen Dank für den Zieleinlauf. Und grüßen Sie den Hausherrn von mir 🙂

  3. Hab es gerade gesehen. Grazie für den schicken Pokal. Ich mach noch ganz schnell

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s