*** Das Winnie-Pooh-Syndrom ***

Dass die kleinen Kalorientierchen über Nacht die Kleidung enger nähen, weiß ja jeder. 

Da kann ich ja mittlerweile auch mit um. Ist ja auch schließlich irgendwie meine Schuld. 

Aber was wirklich bekloppt ist, dass die Teile auch in der Länge einschrumpfen. Nicht, dass ich wachse. Nein, T-Shirts & Co werden einfach kürzer. Mit jedem Waschgang ein winzig kleines Stückchen. 

Oberteile, welche ich mir früher kaufte, damit diese elegant bis über den Jeansbund kaschieren – rutschen heute immer wieder darüber hinweg. Da wird nix mehr versteckt – da wird stolz präsentiert. 

Und im Zusammenhang mit dieser blöden Mode der tief sitzenden Jeansbunde – fühle ich mich schlicht und ergreifend wie Winnie Pooh. 

  

Bild gefunden bei: http://disney.wikia.com/wiki/Winnie_the_Pooh

Ich möchte das bitte nicht. 

Advertisements

2 Antworten zu “*** Das Winnie-Pooh-Syndrom ***

  1. Also, wenn Du mit Deinen kurzen T-Shirts sooo nett guckst wie Winnie Pooh, dann kannst Du Dich damit doch eigentlich gar nicht so unwohl fühlen 😉 Außerdem steht Winnie dieses kurze Hemdchen ausgesprochen gut 🙂 Dir doch sicher auch 😉
    Liebe Grüße von der Silberdistel

    • Frau Spätlese

      Blöderweise bin ich aus dem Kurzhemdchenalter raus. Aber ansonsten bemühe ich mich schon, immer nett zu gucken. 😀
      LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s