*** 12 von 12 im April 2015 ***

12 Bilder, am 12. des Monats geschossen. Für den Fall, dass das jemand noch nicht weiß. 

Aber jetzt geht’s los.

Die Morgensonne scheint durch das Fenster, vorsichtiges Tasten auf das Nachbarbett teilt mir mit, dass der Hausherr bereits aufgestanden ist. Und das sogar schon vor etwas längerer Zeit. Na gut, dann stehe ich eben auch auf. 

In der Küche zeigt mir ein Blick auf die Uhr, dass es bereits kurz vor dreiviertel Neun ist. Uiuiui, jetzt aber husch.

  

Schnell die Handtücher in die Waschmaschine und dann den Brotteig ansetzen, bevor ich mich um das Frühstück kümmern kann. Irgendwann haben wir dann lecker fertig gefrühstückt. Ein Blick auf die Uhr zeigt mir, es ist kurz vor dreiviertel Neun. Na perfekt, dann haben wir ja noch genügend vom Tag vor uns.

  

Dann kümmere ich mich um den Hühnerstall und bevor ich in’s Büro husche, ein Blick zur Uhr:  kurz vor dreiviertel Neun. Passt.

  

Jetzt staubsauge und wische ich durch das Büro. Was sollen denn meine Kunden sonst von mir denken. Fertig, ein Blick auf die Uhr, kurz vor dreiviertel Neun. Super. So früh war ich am Wochenende noch nie mit allem fertig. 

  

Dann fällt mir ein, dass ich noch dringend Haarwaschbedarf habe. Nun aber los, denn dann muss ich auch schon Mittag kochen. Pünktlich um kurz vor dreiviertel Neun steht das Mittag auf dem Tisch. 

  

Jetzt gönnen wir uns alle drei ein Mittagsnickerchen und lassen dafür den Abwasch einfach mal den Abwasch sein. Rechtzeitig um kurz vor dreiviertel Neun wachen wir auf, denn der Kronsohn muss noch seine Tasche packen. Die Ferien sind vorbei, es geht wieder los. Pünktlich um kurz vor dreiviertel Neun klingelt der Fahrdienst am Tor. 

  

Blöderweise ist jetzt dadurch der Abwasch wieder an mir hängengeblieben. Nun je, was solls. Jammern hilft nicht. Ob Ihr es glaubt oder nicht, aber genau um kurz vor dreiviertel Neun bin ich auch damit fertig. 

  

So, jetzt dann zur Mammutaufgabe für den  heutigen Sonntag. Der Hausputz steht an. Und ja, ich denke, der Sonntagnachmittag passt prima dafür. 

Erstmal staubsaugen. Anschließend ist es kurz vor dreiviertel Neun. Wer sagts denn, geht doch. 

  

Nach dem Staubsaugen kommt das Wischen. Richtig. Ich sehe schon, Ihr habt Ahnung. Aber auch das ist schnell erledigt. Schon um kurz vor dreiviertel Neun bin ich damit fertig. Jetzt muss ich mich aber beeilen.

  

Jetzt noch zum Endspurt durch die Sanitärkeramik. In der Zwischenzeit bereitet der Hausherr das Abendbrot vor. Ein bisschen spät um kurz vor dreiviertel Neun sitzen wir dann am Abendbrotstisch, aber das geht schon mal. 

  

Oh – und bevor ich es vergesse, ich muss doch noch meinen Blog pflegen. Heute ist schließlich 12 von 12 Tag. Schnell ins Spielophon getippelt und siehe da, schon kurz vor dreiviertel Neun bin ich auch damit fertig. Dann habe ich wenigstens noch was vom Abend. 

  

Als Absacker genehmigen wir uns noch einen wönzigen Schluck Rotwein und hören uns einmal durch ‚Endless River‘ bevor wir uns auf den Weg ins Bett machen. Ich gebe zu, so um kurz vor dreiviertel Neun ist das zwar ungewohnt früh – aber es war ja auch ein herzhafter Tag und morgen geht es ja eh wieder früh raus. 

  

So, jetzt habt Ihr gesehen, wie bei mir der 12. im April aussah. 

Und was andere so fotografiert haben, könnt Ihr Euch bei Caro anschauen.

Viel Spaß dabei und bis zum nächsten Mal. 

😀

Advertisements

4 Antworten zu “*** 12 von 12 im April 2015 ***

  1. Also – manchmal wär das doch toll!!! Endloses Frühstück …Hat aber auch was von „Und ewig grüßt das Murmeltier …“ 😉

    • Frau Spätlese

      Es war dann schon irgendwie schön, als die Uhr wieder eine anständige Batterie hatte . . . 😉