*** Pack ***

‚Die sind ja wohl völlig bescheuert. Ich glaub es nicht.‘ Der Hausherr steht am Fenster und schaut fassungslos nach draußen.  ‚Die sind komplett bekloppt. Ehrlich jetzt.‘ Er schüttelt den Kopf. 

Ich gehe zu ihm um zu sehen, was seinen Unmut erregt. Dazu stelle ich mich neben ihn, schaue in seine Blickrichtung und sehe . . . 

. . . 

und sehe: Hühner. Vier einträchtig scharrende, pickende, glücklicher Hühner. Um genau zu sein, UNSERE vier einträchtig scharrenden, pickenden, glücklichen Hühner. 



‚Siehst Du, was die machen?‘ Der Hausherr ist dabei sich aufzuregen. ‚Sie scharren?‘ Frage ich gegen und schaue ihn irritiert an. 

‚Oh nein – die scharren nicht. Die graben den ganzen verdammten Rasen um. Siehst Du das?‘ 

Nun, NATÜRLICH sehe ich, dass sie scharren. Nun je, es sind Hühner. Die sind so! Ich zucke emitionslos die Schultern. Es sind halt einfach Hühner.

Aber der Hausherr ist noch nicht fertig. ‚Wir hatten schon viele Hühner. Aber die hier, die hier sind so schlimm wie alle anderen zusammen.‘ Er schüttelt genervt den Kopf. ‚Wenn die so weitermachen, haben die bald den gesamten Rasen kaputt. ‚ 

Öhm – nun ja. Ich muss an dieser Stelle zugeben, dass diese – unsere jetzigen Hühner – tatsächlich extreme Scharrer sind. Geradezu hingebungsvoll scharren sie sich in Rage. Und hier noch ein Stückchen tiefer – und hier noch mal. Ach und dort sieht es auch extrem vielversprechend aus. 

Oohhhmmmm. 

Was tut man also?

Man siedelt die Hühner (befristet) um. Damit auf ihrem angestammten Hühnerhof der Rasen mal aufatmen und wieder wachsen kann. 

Nun also, wachse, Rasen, wachse! 



Damit der Hausherr endlich nicht mehr über meine Hühner schimpft.

Advertisements

4 Antworten zu “*** Pack ***

  1. Ein Huhn tut, was ein Huhn tun muss 😉 Aber wem sage ich das?