*** Garageband ***

Heute habe ich mal eine ernsthafte Anfrage an meine werten Leser.

Bitte.

Sehr geschätzte Leser, gibt es unter Euch jemanden, der sich etwas besser mit Garageband auskennt?

Ich bräuchte nämlich mal Tipps, bitte, wie man Binde- und Haltebögen, Wiederholungszeichen sowie die Zeichen für Dal Segno und Coda in die Notation einfügt.

Ich werde hier nämlich grad wahnsinnig, weil es sich sonst nämlich anbahnt, dass ich entweder eine gefühlte Million Noten auf vielzuviel Blätter Papier bringen muss (HALLO – ich habe niemanden, der mir umblättert!) oder aber, und das ist völlig unästhetisch, das alles mit schwarzem Stift von Hand in das ausgedruckte Notenblatt schmieren. Und das ist NICHT perfekt.

Könnte das mal jemand bitte verhindern?

 

Advertisements

4 Antworten zu “*** Garageband ***

  1. Welche Version von GarageBand haben wir denn?
    Vielleicht hilft dieses Video: http://www.youtube.com/watch?v=u0_hN6zrMhg
    Oder diese Webseite: http://www.bulletsandbones.com/GB/GBFAQ.html#addmidinotes (obacht, schnarchlahm)
    Eine Alternative zum Händischen Malen wäre auch noch, die Notenblätter zuerst in ein PDF zu sichern und mit einem PDF-Editor (die Dinger noch reinzufriemeln. Dann hast es wenigstens mal wiederholbar in einer Datei drin.

    Was auf jeden Fall geht: einzelne Notenseiten in den GIMP reintüdeln, dort die Notenzeichen entweder reinmalen oder per Musik-Schriftart ergänzen und dann wieder als PDF exportieren. Mit der Vorschau-Äpp dann die einzelnen PDFs wieder zu einem Dokument zusammenfassen und richtig sortieren.

    Oder: so lange üben, bis du die Noten nicht mehr brauchst 🙂

    • Frau Spätlese

      Das ist schon mal ein toller Anfang. Jetzt weiß ich schon mal, wie ich zu Haltebögen komme! Du bist super – danke! 🙂

    • Frau Spätlese

      Also Haltebögen ok – aber ich kann die folgenden Notenwerte nicht ändern.
      Es wird wohl beim Geschmiere mit dem schwarzen Stift bleiben – ist wesentlich schneller als wenn ich anfange, da auf dem Rechner rumzutüddeln . . . 😦