*** Schmerztherapievariationen ***

Ich erwähnte es bereits. Ich habe Aua! Dolles Aua! Zwischenzeitlich habe ich mich auch schon auf eine Ursache konkretisieren können. Gewonnen hat ganz klar und deutlich die Zahntasche gegen den einfachen Zahnschmerz.

Hallo Zahntasche, welcome back.

Danke der Nachfrage, ja es tut weh und jaaa, natürlich war ich dann doch schon beim Zahnarzt. Ich war heute schon dort, weil ich gar nicht mehr bis Montag warten wollte.

So, und jetzt komme ich zum eigentlichen, denn: Es tut, verdammt noch mal, IMMER NOCH WEH! Sehr weh! Denn es ist ja nicht unbedingt so, dass die Zahntasche sofort aufhört zu schmerzen, wenn sie denn behandelt wurde. Och nööö, da ist sie eher ein wenig bummelig.

Deswegen kümmere ich mich jetzt mal ein bisschen um Schmerztherapie. Kann man immer gut gebrauchen, solch ein Wissen. Aber Achtung: Anwendung immer auf eigene Gefahr!

Also erstens: Was bei Zahnschmerzen wirklich hilft ist, sich ordentlich mit dem Hammer auf den Daumen zu hauen! (Jaaa – ich weiß – der hat sooo’n Bart – aber ich wollte den jetzt bringen. Ist halt so, da müsst Ihr durch.)

Zweitens: Wenn man den Schmerz auch nicht mehr mittels gekonnter Ablenkung ignorieren kann hilft, richtig, eine Schmerztablette.

Aber Drittens: Was noch viel, viel, viel besser hilft ist: die Schnerztablette großzügig mit Weißweinschorle runterzuspülen. Das hat außerdem auch den Vorteil, das kühlt so herrlich!

Wie bitte? Das ist kein vernünftiger Tipp, höre ich da? Das ist unvernünftig? Jaaa hallooo – Vernunft? Hier? Geh‘ doch grad mal einen Blog weiter, bitte. Danke!

Na gut, und ich muß zugeben, dass ich die Anwendung der Schmerzmittel-Wein-Kombi an Vormittag auch eher nicht probieren würde . . . (Ihr seht, ein bisschen vernünftig bin ich ja doch?)

Nun ja. Und dann ist, viertens und vielleicht auch gar nicht unbedingt als letztes, auch noch der Gang zum Zahnarzt zu empfehlen. Wollte ich der Vollständigkeit nur mal erwähnen. Die zwischen die Zähne gepressten Medikamentenfetzchen drücken zwar mächtig . . .

. . . aber vielleicht ist das ja das kleinere Übel . . .

Advertisements

5 Antworten zu “*** Schmerztherapievariationen ***

  1. Es liest sich zwar lustig, ist es aber ganz sicher nicht. Das klingt mehr so nach Galgenhumor. Ich wünsche Dir schnelle und gute Besserung. Ich würde wohl eher für Zahnarzt plädieren als für den Weingeist 😉
    Liebe Grüße von der Silberdistel

    • Frau Spätlese

      Ich danke Dir recht herzlich. (Und ich glaube auch, dass mich der Zahnarzt in der nächsten Zeit öfter sieht – so ein Mist!)

  2. Gute Besserung ich von hier. Zahnweh braucht kein Mensch.

    Und pssst:
    Spätlese als Schmerzmittelchen probiere ich gelegentlich auch bei Rücken. Und was soll ich schreiben? Es klappt. Vorzugsweise bei rotem Weingeist und ungeschorlt.

    • Frau Spätlese

      Ich danke Dir für Deine guten Wünsche (und kann sie gut gebrauchen!) 😐

  3. hallo, zahnschmerzen können verschiedene ursachen haben. eine zahntasche verschwindet oft nicht einfach mal so. meistens ist eine systematische parodontosebehandlung notwendig. schau dochmal bei:
    http://www.zahn-zahnarzt-berlin.de/zahnschmerzen/
    beste grüße Dr.Seidel