*** Umgetauft ***

Eigentlich haben unsere Hühner ja keine Namen. Wir benennen sie einfach nach der Farbe ihrer Beringung. Folglich heißt das Huhn mit dem rosafarbenen Ring auch: Rosalie.

Logisch!

Allerdings heißt Rosalie jetzt nicht mehr Rosalie sondern Frikassee.

Und das kam so:

Irgendwann entdeckte ich beim morgendlichen Beseitigen der nächtlichen Hinterlassenschaften ein Windei auf dem Kackbrett.
Ich machte mir Gedanken über die Ernährung meiner Lieblingshühner und fütterte mehr Kalk.

Allein, es besserte sich nicht. Es gab sogar Tage, da hatte ich zwei (!) Windeier. Teilweise auch mit extrem dünner Kalkschale. Da ich zwischenzeitlich auch angefangen hatte, zu kontrollieren, welches Huhn wo sitzt, konnte ich die Windeier auch Rosalie zuordnen. (Jaaa – auch BEIDE!) Und das roch geradezu nach Sabotage.

Aber damit nicht genug. Es gab noch eine Steigerung!

Irgendwann waren die Windeier dann angepickt nach der Nacht – und noch irgendwann später fand ich nur noch übriggebliebenes Eiweiß.

Als ich dann (noch später) auch Eiweißgematsche in den Nestern fand, also auch die normalen Eier aufgefressen wurden, begann ich die Hühner der Reihe nach zu separieren. Derartige Sabotage wollte ich mir nicht gefallen lassen.

Und jetzt weiß ich sicher, es ist Rosalie. Sie legt erstens keine vernünftigen Eier und frisst diese dann auch noch auf.

Und deswegen heißt sie jetzt Frikassee!

Basta!

20140202-195733.jpg

Advertisements

2 Antworten zu “*** Umgetauft ***

  1. Ein Huhn frisst lose Eier…
    Konsequenz: fristlose Kündigung.
    🙂

    • Frau Spätlese

      Leider gibt es keine andere Möglichkeit, ihnen das Eierfressen wieder abzugewöhnen . . . 😦