*** Spannung pur ***

Während ich hier so sitze, am warmen Ofen, und den Kronsohn beim fernsehen beobachte und nebenbei frisch gebackenes Brot mit Frischkäse verkoste, macht sich oben an der Decke eine dicke Zimmerspinne auf den Weg und krabbelt von ganz rechts bis auf halbmitte links. Na die traut sich was! Ihr Versteck zu verlassen, wenn wir noch auf sind.

Ich bin ein bisschen besorgt, weil der Hausherr als hauptverantwortlicher Spinnenausdemwegräumer heute nicht hier ist. Hm.

Im Fernseher wird es ein wenig dramatisch. Ein Barkas (Ha! Das es die noch gibt?) landet im verschneiten Graben.

Leider kann ich mich auf die Dramatik nicht wirklich konzentrieren. Denn Frau Spinne macht sich auf den weiteren Weg. Runterwärts. Dann noch weiter nach links. Soweit, dass ich Sie nicht mehr aus dem Augenwinkel sehen kann. Jetzt muss ich den Kopf deutlich drehen, um mitzubekommen, dass sie jetzt an der rechten oberen Ecke des Wohnzimmerfensters sitzt.

Zwischenzeitlich ist der Barkas geborgen. Die Reise geht weiter.

Frau Spinne ist auf Hälfte des Wohnzimmerfensters und fast von der Wohnzimmerlampe verdeckt. Ich muss mich schon ziemlich vorbeugen, verrenken, um sie zu sehen.

Im Fernsehen wird gerade ein uraltes Schatzkästchen aus einem Vogelhaus geholt. Dem Kronsohn steht vor Spannung der Mund offen.

Zwischenzeitlich ist Frau Spinne am Wohnzimmerfenster vorbei und es ist sehr unbequem, den Kopf immer derart nach links zu verrenken.

Im Film entscheidet man sich für einen Vater und die Spinne hat sich für ein Versteck entschieden.

Na toll.

Und ich dachte, ich könnte Euch noch eine hochdramatische Spinneausdemwegräumaktion berichten, aus welcher ich eindeutig als Heldin hervorgehe.

Aber so ist das. Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel, man weiß nie, was man bekommt. Und manchmal ist es nur langweiliges Einerlei.

😉

Update:

Jetzt hat Frau Spinne sich klammheimlich auf einen Meter an mich herangepirscht. Und jetzt entschuldigt mich bitte, ich muss kurz kreischen!

20140117-213009.jpg

Advertisements

4 Antworten zu “*** Spannung pur ***

  1. Das ist doch nur eine ganz gewöhnliche Wolfspinne. Weshalb also die Aufregung?

    • Frau Spätlese

      Na super, vielen Dank auch dafür, dass ich jetzt sogar weiß, dass dieses Monster auch noch den Wolf im Namen hat.
      Jetzt werd‘ ich grad das Bild vor meinem inneren Auge nicht los, auf welchem so ein Viech mal gerade ein frisch gerissenes Schaf durch die Gegend schleift.
      Super!

  2. Das ist ja gekonnt, wie du die Realität (Spinne) mit der Filmgeschichte verknüpfst. 🙂

    • Frau Spätlese

      . . . und dass, obwohl ich mich gar nicht wirklich auf den Film konzentrieren konnte, weil ich mich ja schließlich ständig auf diese blöde Spinne konzentrieren musste!
      Doof das!