*** Das Bäumchen ***

Da wir ja im Vorjahr schon Erfahrung gesammelt haben, mit dem Aufstellen von Weihnachtsbäumen aus dem eigenen Garten, gingen wir dieses Jahr etwas entspannter vorbereiteter an diese Aufgabe.

Der Kronsohn brauchte dieses Jahr keine zwei Stunden um den Baum abzusägen. Zeit zum Fluchen blieb trotzdem genug.

Anschließend wickelten der Hausherr und ich den Baum so eng es eben ging in ein Laken, um beim Transport in das Haus auch durch die Türen zu passen.

Die Couch hatten wir bereits um 90 Grad gedreht, den Teppich unter dieser geparkt und das Tischchen außer Reichweite.

Als wir das Laken lösten ertönte ein dreistimmiges ‚Oh‘. Beeindruckt schauten wir auf den Baum. Und auf das nun vollständig ausgefüllte Wohnzimmer.

‚Ach, das macht nix!‘ Sagte ich, und: ‚Auf der Couch sitzt ja eigentlich sowieso niemand. Die Ecke dort wird quasi gar nicht gebraucht.‘

Es gestaltete sich etwas schwierig, die Lichterkette sinnvoll gleichmäßig zu verteilen. Können Lichterketten einlaufen? Unsere wunderschönen roten Weihnachtsbaumkugeln mit 10 cm Durchmesser wirken geradezu winzig. Die Goldglittergirlande (Ja, es ist kitschig – NA UND?) passte nicht mal einmal um den Baum.

Aber egal.

Wir haben jetzt einen wunderschön geschmückten, leuchtenden Wald in unserem Wohnzimmer.

20131222-162158.jpg

Auf dem Bild seht Ihr einen kleinen Ausschnitt.

Vielleicht kaufen wir ja nächstes Jahr einen Baum.

Einen kleineren!

Advertisements

2 Antworten zu “*** Das Bäumchen ***

  1. Simone Heller

    Ich erinnere mich an die Geschichte vom letzten Jahr, d. h. für mich, dass ich diesen Blog schon länger lese. Vielen Dank dafür. Schönes Fest!
    Liebe Grüße Dh