*** Nussplätzchen ***

Um es vorneweg zu nehmen – keine Sau weiß, warum die Dinger ausgerechnet ‚Nussplätzchen’ heißen. Denn der eigentliche Hauptbestandteil sind Rosinen. Naja gut, ehrlicherweise sind der Hauptbestandteil in ausreichend Rum eingeweichte Rosinen.

Ich verabschiede mich hiermit also unter aufrichtigem Bedauern mit aller Förmlichkeit von den Leuten, die Rumrosinen ähem Rosinenrum nicht mögen.

Aber der Reihe nach.

Für ein normales Adventsrezept für eine vierköpfige Familie brauchen Sie:

* 350 kg Rosinen, die weichen Sie bitte in

* 125 ltr Rum ein.

Am Vortag wenn möglich, damit das ganze schön durchziehen kann.

*

Entschuldigung?

*

Wie bitte?

*

Ihnen kommen die Mengenangaben unrealistisch vor? Also ich bitte Sie! Es handelt sich um Lieblingskekse. Ich will mir doch nicht vorwerfen lassen, dass die am 1. Advent noch vor Weihnachten alle sind . . .

*

Aber bitte, wenn Sie mir nicht glauben. Fangen wir mit einer Probier- und Verkostungsmenge an:

Also noch einmal von vorn:

Weichen Sie bitte am Vortag 350 g Rosinen in 125 ml Rum ein. (Bei mir reichen 125 ml Rum übrigens nie, um wirklich ALLE Rosinen einzuweichen. Von daher bin ich da immer eher etwas großzügig. Aber das überlasse ich Ihrer Entscheidung.

Am Backtag schlagen Sie dann 60 Butter mit 100 g braunem Rohrzucker und 2 Eiern schaumig. Dann heben Sie 180 g Mehl, ½ Beutel Lebkuchengewürz und 2 gestrichene Teelöffel Backpulver unter. (Kurze Zwischenmeldung zum Backpulver: Ich bevorzuge Weinsteinbackpulver aus dem Reformhaus – das schlägt mir nicht so auf den Magen.)

Zu diesem (bisher noch recht übersichtlichen) Teig geben Sie nun: 50 g Pistazienkerne gehackt, 100 g Früchtemix kandiert, 100 g Walnusskerne gehackt sowie (endlich) unsere 350 g Rosinenrum. Inklusive Rosinen selbstverständlich.

Jetzt häufeln Sie mehr oder weniger geschickt mit 2 Teelöffeln kleine Häufchen aufs Backblech und backen das Ganze bei 170 – 180 °C ca. 15 – 17 Minuten ab. (Sie kennen Ihren Ofen besser als ich, deshalb sind die Zahlen ungefähre Richtwerte.)

Und aus dieser Masse bekommen Sie ungefähr . . .

. . . tja also . . .

. . . woher soll ich das wissen, wie viele Kekse. Denn kaum sind sie aus dem Ofen raus, werden sie schon verkostet. Moment es gibt glaube ich, 3 Bleche mit . . . Mist, wo sind die Kekse schon wieder hin?

Nimmst Du die Finger da weg! Lass sie wenigstens abkühlen!

Ach vergessen Sie das Zählen.

Es kommen schon genügend bei raus.

Guten Appetit!

20121205-215248.jpg

Advertisements

6 Antworten zu “*** Nussplätzchen ***

  1. Auch wenn ich nicht gerne Kekse esse….die sehen lecker aus und das Rezept ist auch super 😆

  2. Ich mag keine Rosinen. Egal ob mit Rum oder ohne. Rum mag ich auch nicht… 😀

  3. Total lecker. Nur sind meine Rosinen alle. Kommen gleich auf den Einkaufszettel.

    Lg Anett