*** Drama ***

Drama im hohen Norden.

Da völlig überraschend fast übermorgen schon Advent und quasi hinterher sofort Weihnachten ist – fiel Frau Spätlese gestern aus allen Wolken und stellte fest: Es muss gebacken werden. Wie konnte sich dieser Zeitpunkt nur wieder einmal so völlig heimlich und hinterrücks heranschleichen?

Und zwar muss gebacken werden:

Stollen (muss mindestens 2 Wochen ruhen vor dem Anschneiden)

Lebkuchen (muss mindestens 2 Wochen ruhen vor dem Anschneiden)

Braune Pfeffernüsse (müssen mindestens 2 Wochen ruhen vor dem Anbeißen)

Huch.

Also stürzte Frau Spätlese in den örtlichen Supermarkt und erlitt dort einen Quasi-Herzinfarkt, weil die Fächer mit den Zutaten für das Weihnachtsbackwerk geradezu leergefegt waren. Gerade konnte sie noch Hirschhornsalz und Lebkuchengewürz und Orangeat ergattern, aber schon bei Pottasche und Zitronat und Früchtemix und sogar Puderzucker (Hallo? Puderzucker?) verließ sie ihr Glück.

Drama. Es wird keinen Stollen und keine Lebkuchen und keine braunen Pfeffernüsse geben dieses Jahr.

Schweren Herzens schob sie all ihre Büroarbeit weit von sich weg und sattelte zur Sicherheit alle verfügbaren Pferdestärken (es muss ja schnell gehen – also zur Sicherheit ein paar mehr!) und machte sich auf den nächst größeren aber weiter weg gelegenen Supermarkt ihres Vertrauens.

Dort erbeutete sie mehrere Familiengroßpackungen Mandeln (ungeschält) und Rosinen (noch ohne Rum). Sie sicherte auch Zitronat und Früchtemix und einen großzügigen Vorrat an Puderzucker.

Allein – wo ist das Regal mit den Weihnachtsbäckereizutaten? Auch schon weg, dieses Jahr?

Drama!

Aber glücklicherweise erinnerte sich Frau Spätlese daran, dass sie einen Mund zum Fragen hat und Verkäuferinnen üblicherweise Ohren zum Hören und einen Mund zum Antworten haben. Es dauerte auch gar nicht lange und viele Minuten, bis sie endlich eine Verkäuferin fand und den richtigen Weg gewiesen bekam.

(Diese blöde Umsortiererei der Regale aber auch immer, kaum hat man sich mal daran gewöhnt, wo etwas steht – zack, steht es im nächsten Jahr ganz woanders.)

Jedenfalls konnte sie nun auch noch Pottasche in das Körbchen tun und mit siegessicherer Miene nach Hause fahren.

Dann noch einen Vormittag die Büroarbeit ganz nach hinten schieben und die schicke neue rot-weiße Küchenschürze umgehängt und aus diesem unsortierten Haufen (jedenfalls Teilen davon)

20121121-173831.jpg

Dieses hier gezaubert:

20121121-174014.jpg

Und damit Ende vom Drama!

Uff.

(P.S. Und jetzt, wo das so lieblich duftet hierm freut sie sich schon ein ganz kleines bisschen auf das Dekorieren in zwei Wochen . . . gnihihi.)

Advertisements

9 Antworten zu “*** Drama ***

  1. Das nenne ich Einsatz und Fleiß und natürlich Können, denn zum Backen und Kochen fehlt mir momentan die Lust, gibt immer was schnelles 😦

    LG Mathilda 🙂

    • Frau Spätlese

      Mit der Lust zum Backen / Kochen ist das schon mal so eine Sache. Aber die Vorstellung, den ganzen Advent ohne lecker Stollen . . . da nehme ich dann doch ganz schnell den Kochlöffel in die Hand. 😉

  2. Brauchst du dieses Jahr vielleicht meine Snailmailadresse, um uns was schicken zu können?

    Ich frag nur …

  3. Hach, Stollen. Da bei uns niemand Orangeat und Zitronat mag und ich die einzige bin die Stollen mit Mandeln, Rosinen und Marzipan liebt, gibt es schon länger hier keinen mehr. 😦 Für mich alleine ist das etwas aufwendig. Obwohl. Wenn ich mir ihren so ansehe. Mjam.

    • Frau Spätlese

      Bei uns ist ALLES drin – Orangeat, Zitronat, Rosinen, Mandeln, Marzipan – manchmal wundere ich mich, dass tatsächlich noch Platz für den Teig bleibt. 😉

  4. Oh man, da bin ich aber froh über den guten Ausgang dieser dramatischen Geschichte! 😆 Die Vorweihnachtszeit ist gesichert!!! 😀

    LG Susanne