Du könntest mal wieder . . .

sagt das Schwesterherz am Telefon, deinen Blog aktualisieren.

Ich brummele ein leises, zustimmendes ‚hmmm‘ vor mich hin, während ich versuche, 91 g Gries abzuwiegen.

Man hört und liest ja gar nix von Dir. Gibt’s Dich noch? Fragt sie erwartungsvoll.

Wieder antworte ich mit einem ausführlichen ‚hmmm‘ und versuche gleichzeitig (neben dem Griesabwiegen und dem Telefonieren) mich mit dem Hausherren zu verständigen, wieviel Gelatine wir nun eigentlich für die Sahnetorte einweichen müssen. Wir erwarten am Wochenende Besuch und sind mitten in den Vorbereitungen dafür.

Eigentlich sind die Sommerferien ja schon lange vorbei. Und eigentlich sollte hier ja alles wieder in geregelten, gepflegten Bahnen laufen. Aber uneigentlich klingen die Sommerferien noch nach . . .

. . . und außerdem ist es Sommer. Tatsächlich Sommer mit viel Licht und Wärme und Wohlfühlfaktor. Und wenn ich dann abends auf der Terrasse zur Ruhe komme, gucke ich lieber Löcher in die laue Luft, anstatt mich in mein Zimmer an den Rechner zu verziehen. Leben 1.0 halt. (Das ist im Übrigen einer der wenigen Momente, wo ich es fast bereuen könnte, nicht doch ein Laptop anstelle des stationären Rechners gewählt zu haben – aber das gibt sich bestimmt wieder :-).)

Trotzdem.

Recht hat das Schwesterherz. Und alle, die mich auch noch vermisst haben und in der langen Zeit hier immer mal ein wenig vorbeigeschaut haben. Irgendjemand musste hier ja schließlich auch verhindern, dass sich hier tatsächlich Staub ansetzt und diese gräßlichen Spinnweben sich über alles legen. 😀 Denn schließlich gibt es ja auch sooo unendlich viel zu erzählen. Ich könnte schreiben von langen Radfahrten, von vielen leckeren Marmeladen, von Strandbesuchen, von Blaubeeren und Steinpilzen und Häusern auf Kopf, von alten und von neuen Autos, von Familienfrühstücken beim Möbelschweden, vom Spatz in der Hand, von zutraulichen Hühnerküken und einem fast vergifteten Huhn. Ich könnte erzählen von frischem Fisch, von erfolgreichem Mobilitätstraining, von vielen tollen Segelschiffen, von kleinen adoptierten Entenküken und von ganz entspannter Sonntagslaune mit frisch gebackenen Waffeln. Und ich könnte von einem Pokal erzählen.

Collage-Ferien-2012

Collage-Ferien-2012

Und all das werde ich hoffentlich auch noch tun.

Versprochen. Ehrlich.

Bleibt schön neugierig.

😉

Advertisements

8 Antworten zu “Du könntest mal wieder . . .

  1. …wobei sich der Feed-Abonnent (neben dem Schwesterherz) durchaus auch seine Gedanken macht, wenn sich in einer seiner Blog-gerollten Lieblingstexttankstellen tatsächlich mal > 30 Tage nix tut …
    Willkommen zurück!

    • Frau Spätlese

      Sooo lange war das? Oups – sorry – das muss ein toller Sommer gewesen sein. 😉

  2. Schön, von dir zu hören! Irgendwie doch auch schön, dass sich die Blogfamilie auch so ihre Gedanken macht 😉

    Vielleicht ist das mit dem stationären PC doch keine so doofe Idee. Da muss man sich nämlich entscheiden und sitzt nicht mit dem PC im Garten. Ist doch schöner, eines ganz zu genießen und nicht 1000 Dinge auf einmal, aber nichts davon richtig. Mhm…

    • Frau Spätlese

      (Ich bin auch wirklich ein ganz kleines bisschen stolz und froh, dass mich jemand vermisst hat.) Danke, dass Ihr auf mich gewartet habt. *freu*

  3. Naja, wenigstens geht es Dir gut, und das ist doch schon mal was. Genieße also weiter all die Schönheiten des Lebens und erhole Dich gut.
    Liebe Grüße von der Silberdistel, die Dich durchaus verstehen kann, denn sie macht jetzt auch gleich Pause

    • Frau Spätlese

      Ich danke Dir für Dein Verständnis 😉 (Ich bin schon wieder auf dem Weg, tatsächlich in meinen Blog zurückzufinden . . .)
      Und ich wünsche natürlich auch Dir gute Erholung.

  4. Ich hab Dich auch vermisst! Freu mich dass Du wieder da bist, auch wenn ich diesen Bericht erst jetzt entdeckt habe! 😀

    LG Susanne