*** Korrektur ***

O.K.

Auch wenn es mir fast körperlich weh tut, zugeben zu müssen, dass ich Unrecht und Ihr Recht habt, aber : JA – Ihr habt RECHT.

Dieses ist KEINE Silberdistel. Es ist eine ESELSDISTEL. Und zwar ein besonders schönes Exemplar. Zu Anfang versuchte ich noch den Beweis zu erbringen, dass die weltweite Müllhalde (Danke Mechatroniker für die characktervolle Benennung) sich irrt, aber als ich einen gebundenen Naturführer aus wahrem und echten Papier hinzuzog, konnte ich der Wahrheit nicht mehr länger aus dem Weg gehen.

Was mir das ganze allerdings etwas versüßt, ist der Umstand, dass ich demnächst meinen allwissenden, oberschlauen Schwiegertiger korrigieren darf. Ha! Allein die Vorfreude darauf ist unbezahlbar . . .

Eselsdistel

Eselsdistel

Hier also ein weiteres Bild von unserer wunderschönen ESELSDISTEL:

So, das wäre jetzt raus.Und noch eine Entschuldigung an die Silberdistel, dass ich sie so klassisch verwechselt habe.

(*undvielenvielenDankfürEuregemeinschaftlicheInfo*) 😉

*

O.K.

Und weil wir jetzt schon mal dabei sind, gebe ich öffentlich bekannt, dass Susanne dieses Jahr nach Küken vorn liegt. Da kann ich mit meinen 1 + 5 + 3 = 9 einfach nicht mithalten. Ich hatte schon extreme Schwierigkeiten, die fünf zusätzlichen Eier unter der Glucke zu übersehen . . . Und hübsch sind Ihre Kleinen. Da kann Frau fast neidisch werden. Was ist das eigentlich für eine Rasse, die Du da hast? Könnten wir nächstes Jahr mal über einen Bruteiertausch nachdenken?

*

So, und jetzt ist aber gut.

😀

 

Advertisements

6 Antworten zu “*** Korrektur ***

  1. Nur keine Panik! Irren ist menschlich 😉
    Hübsch ist natürlich diese silberne Eselsdistel ohne Frage.
    LG von einer Silberdistel, die auch keine ist 😉

  2. Dann fehlt ja nur noch der Esel zur Distel! 😉

    Ja, meine Hühner sind sehr fruchtbar! Also überleg es Dir lieber mit dem Bruteiertausch. Ständig ist irgend ein Mädel am glucken… Das ist übrigens keine Rasse, das ist meine eigene Züchtung. Ich nenne sie „die Trudis“, weil sie die Kinder von Huhn Trudi sind. 😉
    In den Trudis steckt im Ursprung Brahma (daher die Brutlust) x New Hamshire. Dann kam noch ein bisserl Italiener und Hamburger Silberlack und Friesenhuhn und Leghorn dazu. Raus kam etwas ganz spezielles: ein sehr robustes und agiles Landhuhn, was sich den Großteil seines Futters selber sucht. 😉

    So nun reichts aber, sonst bekommen alle Nicht-Hühner-Möger eine Krise…

    LG Susanne
    PS: Danke fürs Küken verlinken! 😀

    • Frau Spätlese

      Da braucht es aber viel Auslauf beim Futter selber suchen . . . und naja, vielleicht magst Du ja noch einen kleinen Anteil Sussex dazutun? 😉
      Und außerdem ach was, wer hier liest, hat sich schon damit abgefunden, dass die Hühner hier einfach dazugehören! 😉

  3. Pingback: *** Top Ten *** | Spätlese trocken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s