*** Das behalten wir aber! ***

Ich habe es gewusst! Sagt der Hausherr. Ich hätte es doch allein machen sollen. Und zuckt resigniert die Schultern, als Frau Spätlese bestimmt, dass diese Kuscheltiere auf GAR KEINEN Fall weggeschmissen werden dürfen.

Wir sind dabei und räumen den Keller auf. Eigentlich räumen wir den Keller aus. Denn er soll renoviert werden. Der Fußboden muss neu gemacht werden und die Wände sowieso und deshalb stehen der Hausherr und Frau Spätlese mitten im Zeugs und ringen mit sich und den Altertümern, welche sie dort finden. Denn da dieses kein kleiner Keller ist, welcher in all den Jahren bisher bereitwillig alles aussortierte zur Lagerung aufnahm (Das können wir nicht wegschmeißen – das ist doch noch gut!) haben wir nun entsprechend zu tun.

Und scheitern schon am ersten Karton.

Hinzu kommt die 10-jährige Aufbewahrungspflicht für Bürounterlagen welche dazu führt, dass hier massenweise Ordner herumstehen. Zusätzlich zum jährlich im Sommer benötigten Camping-Zubehör, zur Luftmatratze, zum Fahrradanhänger für das Auto, zum Bastelbedarf . . .

Die Legobausteine? Bist Du verrückt? So etwas schmeißt man nicht weg.  Das ist ein Vermögen! Die heben wir auf für unsere Enkel!

So ist es. Wir werden alt. Unser Sohn ist noch nicht ganz 14 Jahre alt und wir heben jetzt schon die Legobausteine für die Enkel auf.

Irgendwann, 3 Regale und mehrere Stunden später sinkt Frau Spätlese in die Knie.

Hey, das sind MEINE! Das sind meine Kartons. Das ist MEIN! LEBEN! Andächtig öffnet sie einen und hält die alten Medaillen in der Hand. Dann das alte Poesiealbum. Alte Briefe, Fotoalben, Ausweise, Urkunden . . .

Wegwerfen ist so etwas furchtbar Schwieriges . . .

Advertisements

2 Antworten zu “*** Das behalten wir aber! ***

  1. Au ja, das kommt mir doch SEHR bekannt vor! Ich bin gerade auch dabei, meinen swachbestand deutlich zu8 „verschlanken“, was sich mehr und mehr als Herkulesaufgabe entpuppt. Nicht wegen der körperlichen Anstrengung, sondern wegen der seelischen Krampfanfälle die dieses Wegschmeißen von Zeit zu Zeit hervorruft. Eine heftige Mischung aus Erleichterung, wenn wieder ein Regalfach übersichtlich und an manchen Stellen sogar leer ist, und heftigen Loslasswehen die einen ganz ordentlich beuteln können. Ich wünsche Ihnen (und mir) jedenfalls viel durchhaltevermögen. Anschließend klönnen wir dann über unsere neue Freiheit bloggen ;o).
    Außerdem sollen auch Pfunde schwinden, wenn man die äußeren Umstände „erleichtert“.

    • Sehr geehrte Alte Saeckin, Sie sprechen mir aus der Seele. ‚Seelische Krampfanfälle‘ und ‚Loslassenwehen‘ gibt’s hier derzeit genug. Aber ich bin noch sehr beim Festhalten :-(. In die Zielgeraden geht es dann, wenn nach Renovierung wirklich nur die ‚wirklich wichtigen‘ Sachen in’s Regalfach zurückdürfen.
      Ich wünsche ebenfalls viel Durchhaltevermögen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s