*** In den letzten Zügen . . . ***

. . . liegt hier einiges und nicht nur das Jahr 2011.

Nachdem in der letzten Woche bereits die Waschmaschine auf äußerst kreative Weise ihre Pflicht boykottierte, jetzt der Trockner beschließt nur noch zu pusten, aber ohne Warmluft und außerdem uns auch noch unser Autochen im Stich ließ, weil die Benzinleitung mehr einem gehäkelten Spitzendeckchen glich, kommt zu alledem noch dazu, dass wir uns alle ein perfektes Weihnachtsgeschenk eingefangen haben.

Was ist das perfekte Weihnachtsgeschenk? Ganz einfach. Es ist ein Geschenk, woran man sich noch ganz lange erinnert. Das werden wir wahrscheinlich wirklich, denn wir bekamen am 24.12. ein paar nette Erkältungsviren mit nach Hause, welche mittlerweile fast die gesamte Familie niedergestreckt hat. Während es den Hausherren am heftigsten erwischt hat, sind Frau Spätlese und der Kronsohn fast wieder obenauf. Wir haben aber beschlossen, es wird dieses JAhr ein ganz, ganz ruhiges Silvester. Denn trotz allem gehört das Jahr 2011 ja auch vernünftig verabschiedet.

Was war 2011 für mich? Lasst mich nachdenken.

Seit 2011 haben wir nun Hühner und deswegen auch eigene frische Eier und jede Menge Spaß mit unseren Charakterviechern. Außerdem habe ich auch einen Neffen mehr – spannend so ein kleines Wesen auf dem Weg zum großen Menschen.

Wir haben die große und schwerwiegende Entscheidung getroffen, unseren Kronsohn die Schule wechseln zu lassen. In diesem Sinne war der August wohl der schönste und furchtbarste Monat in einem. Wenn es so etwas gibt.

Nun, am Ende des Jahres haben wir  uns alle in die Situation halbwegs eingefunden und unsere Routinen entwickelt.

Wir sind 10-fache Enteneltern, wissen, dass man Euch mit Tassengeschichten begeistern kann und haben vor, im kommenden Jahr einfach mal so beständig weiter zu machen.

Jetzt werden wir aber einfach mal loslegen mit den Silvestervorbereitungen. Salate schnippeln – huch – ich wollte noch ein Weißbrot backen. Haare waschen, Sekt kalt stellen  und letztendlich die Nachbarn zum Feiern erwarten.

*

Ich wünsche allen meinen Lesern einen guten Rutsch in ein gesundes und möglichst glückliches 2012.

 

 

Advertisements

3 Antworten zu “*** In den letzten Zügen . . . ***

  1. Wünsch ich Dir auch, guten Rutsch und ein glückliches neues Jahr, liebe Grüße
    Juniwelt

  2. Guten Rutsch auch für euch in den hohen Norden!

    Ihr wart das also mit der Universalseuche?
    Wir spielen erst seit kurz nach Weihnachten mit, wobei unsere große schon vorher mit Lungenentzündung losgelegt hat.

    Wenigstens war ich nicht beim Arzt ergo keine Medikamente ergo kein Sektverbot…

    Ob wir’s bis 0:00 Uhr durchhalten, ist aber äußerst fraglich…

  3. Auch Dir und Deiner Familie einen guten Rutsch ins Jahr 2012, vor allem ganz viel Gesundheit für Dich und Deine Familie und viele schöne Erlebnisse, über die ich dann hier zu lesen hoffe.
    Liebe Grüße und dann bis 2012

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s