*** Wo ist Piepsi? ***

Ich habe Euch unlängst von den zunehmenden Flugkünsten unserer kleinen gefiederten 11 Freunde erzählt. Und natürlich führt tägliches Training zu immer sichereren Flugübungen.

So haben wir schon ein- zweimal ein Entchen aus dem Garten zurück auf den Teich fliegen sehen – und dabei aber eine große Runde über die anliegenden Nachbargrundstücke hinweg.

Bis dahin alles schick. So soll das schließlich auch sein.

Zumal die Hungerhaken ja doch mächtig auf den Futtereimer fixiert sind.

Nun war es vor einigen Tagen dann plötzlich so, dass ich nur 10 Enten zählte. Egal, von wo ich anfing, egal nach welchem Schema – es waren und blieben nur 10.

Ein kurzer Check der einzelnen ‚Persönlichkeiten’ ergab, dass Piepsi fehlte. Piepsi, die kleinste aber frechste von allen.

Piepsi, die sich gern mal beim Füttern in einer Hautfalte (besonders beliebt das Eckchen zwischen Daumen und Zeigefinger) ‚verbiss’ und daran zerrte, als wäre es ein ganz besonderer Leckerbissen, welchen sie auf gar keinen Fall wieder hergeben wolle.

Piepsi, die irgendwann darauf gekommen war, dass sie größere Chancen auf eine Extraportion Futter hatte, wenn sie allein bei uns aufkreuzte und ganz leise und eindringlich mitleidheischend ‚pieps, pieps, pieps’ sagte.

Piepsi, die Kleinste und Frechste von allen.

Und jetzt war sie weg.

Wir suchten das Grundstück ab, aber es waren keinerlei Federn oder sonstige Spuren eines Kampfes zu sehen. Außerdem hatten wir auch keinen entsprechenden Krach gehört.

Abends beim Gute-Nacht-Sagen waren es noch 11 und morgens waren es plötzlich nur noch 10. 

Sollte sie tatsächlich weggeflogen sein? Oder war der Fuchs hier schlauer und schneller?

Wir wissen es nicht. Und wir vermissen klein Piepsi.

*

Update:

Jetzt war ich vorhin beim Kontrolle lesen des Textes und wollte ihn gerade veröffentlichen, da stürzt der Kronsohn ins Haus und ruft irgendetwas von einem großen Vogel da draußen. Und alle Enten wären aufgeregt aufgeflogen.

Wir also nix wie raus – gucken was los ist und Enten zählen! Einen großen Vogel haben wir nicht gesehen, aber beim Zählen der Enten kamen wir nur auf 8. Acht? Acht! Während des Rätselratens darüber, was passiert sein könnte, landete nach 3 – 5 Minuten eine weitere Ente auf dem Teich. Also waren es noch neun.

Fassungslos schauten wir uns an. War es ein Raubvogel, der uns jetzt eine Ente nach der anderen wegholte? Waren unsere Enten wirklich so doof und unachtsam in ihrem Vertrauen in uns? Dann wäre ihnen nicht zu helfen!

Traurigkeit machte sich breit. Wir kehrten in das Haus zurück. Schweigend. Was konnten wir jetzt noch tun?

Aber dann: 15 Minuten später (!) landete die vermisste Ente wieder auf dem Teich.

Damit hatten wir zwar noch nicht Piepsi wieder zurück. Aber wir hatten gesehen, dass unsere Entchen schon in der Lage waren, ein bisschen auf sich selbst aufzupassen.

Glück gehabt.

Advertisements

4 Antworten zu “*** Wo ist Piepsi? ***

  1. Na, na, na? Piepsi ist noch nicht wieder zurück? Bestimmt hat sie ihre erste Jugendliebe getroffen 😉

    • Frau Spätlese

      Nein, Piepsi ist immer noch nicht wieder zurück . . . Jugendliebe wäre schön . . . aber soviel Hoffnung machen wir uns eigentlich nicht. 😦

  2. Ist Piepsi wieder da?