*** Monstergemüse ***

Jahrelang nervt die Frau und wünscht sich Pastinaken vom Hausherren.

Da war sie mal für 6 Wochen in England und hat sich dort in Pastinaken verliebt. Seitdem diese unterschwellige Sehnsucht.

Säe doch mal Pastinaken. Die sind echt lecker.

Jedes Jahr wieder.

Und jedes Jahr wieder versucht der Hausherr sich an Pastinaken.

Entweder sie laufen nicht auf. Oder sie lassen sich nicht verziehen. Oder ihnen passt irgendetwas anderes nicht. Jahrelang und immer wieder.

Das Gesicht von Frau Spätlese wird immer länger.

Dann bekommen wir im Herbst von den Schwiegereltern einen Beutel mit selbstgezogenen Pastinaken geschenkt. Frau Spätlese ist im Himmel und sagt nur zum Hausherren :“ Siehst Du, Deine Mutter kann!“ Tiefschlag, gemeiner. Ich weiß.

Warum können wir nicht?

Dann räumen wir unseren Garten auf. Die Gazezelte werden abgebaut und Frau Spätlese bewundert, was da alles so wächst. Hey – soviel Salat haben wir noch? Jetzt im Herbst? Total toll! (Weil – sie konnte alles das vorher nicht sehen, weil sie in die Gazezelte nicht reingeht – selber Schuld.)

Ahhh – und was ist das? Der Salat ist aber ausgewachsen! Frau Spätlese gibt sich wissend. Der Hausherr verdreht die Augen und sagt, dass sind Mairübchen. Du spinnst, sagt Frau Spätlese. Die isst man im Mai und wir haben jetzt November. Na irgendsowetwas war das. Sagt der Hausherr. Ein Schild zum Nachlesen fehlt und ein bisschen sieht es auch aus wie ausgewachsene Salatrauke.

Hmm.

Jetzt hat der Hausherr auch dieses Gewächs aus dem Boden geholt.

Es ist keine Salatrauke.

Es sind auch keine Mairübchen.

Es sind: PASTINAKEN!

Tadaa!

Pastinaken

Pastinaken

 

Hat jemand zufällig ein paar Rezeptideen für mich? Bitte? Danke!

Advertisements

6 Antworten zu “*** Monstergemüse ***

  1. Hallo Frau Spätlese,

    dieses hier haben wir mal ausprobiert und fanden es ganz lecker ;-).

    • Frau Spätlese

      Oh – Kürbis und Pastinake zu kombinieren ist eine gute Idee. Allerdings muss ich mir wohl eine Alternative zur Bratwurst einfallen lassen . . .
      Danke für den Tipp.

    • Frau Spätlese

      Ahhh – Bratlinge – klingt, als ob es ein Lieblingsrezept des Kronsohnes werden könnte. Mal sehen.

  2. Der länge nach vierteln (bei Ihren Monstern vielleicht auch achteln?) mit Öl bestreichen und ab in den Backofen. So hab ich sie in England kennengelernt und mich auch verliebt. Und bei mir wachsen sie auch nie – wenn ich denn überhaupt mal Samen finde.