*** Das Leben ist hart ***

Hart war die Ausbildung, mit Mühsal und kaum erträglicher Qual beladen. Wasserentzug gehörte dazu, zu viel Wasser ebenso. Auch blendende Sonne und grausames Kunstlicht genau wie vollständige Dunkelheit.

Die Schwächsten gaben bald auf. Nur die Zähesten standen alles durch. Bis an den Rand des Leistungsvermögens getrieben. Aber sie kamen da durch.

Heute war nun der große Tag. Der Ausbilder nahm die Reihen seiner Schüler ab. Zitternd und erwartungsvoll standen sie in Reih und Glied. Herausgeputzt. In bestem Licht präsentiert. Auch dem Ausbilder war ein wenig Aufregung anzumerken.

„Heute nun ist euer großer Tag. Ihr müsst Euch beim Kunden bewähren.“ Kurz war die Ansprache, beschränkt auf das Wesentliche. Denn, was nützten jetzt noch Worte . . .

Auf einmal wurde es totenstill. Kein Windhauch, kein Flüstern, kein Blätterrascheln war zu hören. Nur hinten aus der letzten Reihe ein kaum vernehmbares „Oh nein, nicht Frau Spätlese . . . „

Angstschweiß brach aus.

Und doch. Es war Frau Spätlese. Sinnierend, mit gerunzelter Stirn, prüfend schritt sie die Reihen ab. Sie war der Kunde. Hielt hier und dort einen Moment inne, kehrte um, um noch einen zweiten Blick zu werfen, ging weiter.

Erleichterung bei denen, an denen sie vorbei gegangen war. Wer konnte, duckte sich hinter seinem Vordermann.

Dann die Entscheidung.

Diese hier, diese nehme ich bitte.

Seufzend ließ Bougainvillea Glabra die Schultern hängen. Warum? Warum nur sie? Womit hatte sie das verdient? Die anderen guckten nur starr geradeaus, ließen kein Anzeichen von Mitleid erkennen. Froh, dass es sie nicht getroffen hatte.

Es half alles nichts. Dieses war ihr Schicksal. Sie musste Frau Spätlese nach Hause begleiten.

Eine kurze, kaum erwähnenswerte Gnadenfrist der Autofahrt später hob sich der Kofferraumdeckel, öffneten und schlossen sich Türen. Dann wurde sie abgestellt.

Hier also war ihre Zukunft, hier also würde sie ihr Leben führen. Wie würde es ihr ergehen? Sie wagte einen scheuen Blick seitwärts. Ihr sank der Mut. Ängstlich betrachtete sie ihre schwächlichen Kollegen.

Langsam verging der Tag und senkte sich Dunkelheit über das Büro . . .

Bougainvillea

Bougainvillea

Advertisements

2 Antworten zu “*** Das Leben ist hart ***

  1. Oh mein Gott !
    Wenn das man nicht ein Fall für den Tierschutzbund/ das Grünflächenamt/Danny Lowinski ist…..

    kopfschüttelnde Grüße
    Annette