*** Was mir fehlt ***

Frau Spätlese sitzt der Vogel Fernweh auf der Schulter und singt ein Lied von Olivenbäumen und sanft rosa blühendem Oleander.

 Singt Strophen von Sommerkleidchen mit Pumps und Sonnenbrille.

Singt von Rotweinabenden im Freundeskreis bei 22°C abends um 22.00 Uhr im Garten der kleinen versteckten Vinoteken  nach Bergwandertagen.

Singt Strophen von sommerlichem Sonnenschein auf kleine rundgetretene Pflastersteine in kleinen, verwinkelten Gassen, dicht an den Berg geschmiegt. Vollgestopft mit Touristen und dem Geruch nach Deo und Sonnencreme. 

Singt von freundlichen italienischen Kellnern und Pasta, Oliven, Schinken und Vitello Tonato und Aperol Sprizz.

Sing weiter, Vögelchen, sing. Mach mir das Herz ruhig schwer.

*

*

Du hast keine Chance.

Advertisements

2 Antworten zu “*** Was mir fehlt ***

  1. lihabiboun

    Liebe Frau Spätlese,
    also: Pumps und Pflastersteine … ich weiß ja nicht …. womöglich verstauchen Sie sich dann den Fuß und müssen ins Krankenhaus oder so …
    und außerdem sind diese Länder mit der vielen Sonne der Haut ja nicht wirklich zuträglich ….. he he he … das sage ich mir in dergl. Situationen immer!

    • Frau Spätlese

      Also, wenn ich so recht überlege . . . da war was mit meinen Füßen . . . Hach ja, wie die Erinnerung und das Wunschdenken alles verklärt . . . 😉