*** Jetzt wird’s eng ***

Auf einmal ging dann doch alles ganz schnell . . .

Erst telefonieren wir erfolglos mit verschiedenen Züchtern auf der Suche nach ‚unseren‘ Hühnern –  (Weil: Junge Hühner kommen erst im Sommer und die legen dann sowieso noch nicht und außerdem hat kein Züchter  jetzt um diese Jahreszeit irgendwelche Hühner übrig.) – und dann kommt ein quasi Notruf. Jemand muss aus persönlichen Gründen seinen Hühnerstall auflösen.

Das ist unsere Chance. Auch wenn es zwar nun ‚Schwarz-Weiß-Columbia‘ geworden sind, aber was soll’s – wir sind ja nicht für’s Leben dran gebunden.

Und hier sind unsere Schöhnheiten: Der Hahn Willi mit seinen Damen Frieda, Berta, Gerda und Bella.

Huehner-1

Huehner-1

 

Derzeit praktizieren wir nun die Aktion ‚Wir-üben-friedliche-Koexistenz‘ und gewöhnen Enten und Hühner aneinander. Nachdem gestern diese 3 kg schweren Riesenhühner meinten, sie müssten Chef über die armen kleinen Enten sein.

Drückt uns mal die Daumen.

P.S. Es kräht in der Villa Huhn. 😉

*

Update 11:25 Uhr: Wir haben unser erstes eigenes Ei! Das Samstag-Frühstück ist gesichert!

Advertisements

4 Antworten zu “*** Jetzt wird’s eng ***

  1. cool.. ist doch irgendwie tolle eigene hühner 🙂 aber hm, ich glaube dafür haben wir keinen platz…

    • @ Hallo Pocalinde, es ist cool! Und spannend! Man braucht quasi gar kein Fernseher mehr. Aber ganz schön Platz brauchen die wirklich – zumindest wenn man wenigstens ein bisschen Rasen übrig haben möchte . . .
      Frau Spätlese

  2. Das finde ich toll mit den Huehnern. Ich haette auch gerne welche. Genug Platz haetten wir ja, aber leider bekomme ich es nicht von unserer HOA genehmigt.
    Die armen Enten. Huehner sind doch meist gar nicht so nett und umstimmen lassen die sich ja auch nicht.

    • @ Kirsten, was ist die HOA? Ich bin froh, dass wir keine Genehmigung brauchen. Und: bis jetzt habe ich den Eindruck, dass unsere Hühner vielleicht doch nett zu unseren Enten sein können. Wir üben das! Auf alle Fälle kriegen unsere Enten immer noch (oder jetzt extra viel) Zuwendung, damit sie nicht benachteiligt sind, gegenüber den großen, massigen Hühnern.
      LG Frau Spätlese

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s