*** Vorbei . . . ***

Weihnachten ist vorbei. Mal wieder. Definitiv und unbestreitbar.

Der erste Bürotag des neuen Jahres war ein ein Aufräumtag. Und so geht es anschließend im Haus weiter.

Zuerst sammele ich die kleinen, pummeligen Engelsfiguren ein. Dann die Schneemänner, die Weihnachtsmänner. Auch die verschiedenen Leuchten verschwinden im Karton . . .

„Oh – kommt dann endlich auch der tote Vogel wieder weg?“ Der Hausherr mischt sich ein. Der ‚tote Vogel‘ – das sind Engelsflügel, welche ich konsequent jedes Jahr wieder vor dem Spiegel platziere. Und ja, auch diese verschwinden in einem der Kartons.

Dann mache ich mich an den Tannenbaum.

Engel, Kugeln und Girlanden werden abgehängt und hinterlassen einen einen traurigen, leeren Baum. Mit leiser Verzweiflung nehme ich das Abhängen der Lichterkette in Angriff. Warum nur kriegt man die Lichter am Ende der Weihnachtszeit niemals im Guten in den Karton zurück, aus welchem man ihn am Anfang der Weihnachtszeit herausgeholt hat? Energisch und mit leichter Gewalt gelingt es mir, das Kabelgewusel in den Karton zu pressen.

Oh, was freue ich mich schon jetzt auf das Entknoten der Strippen im kommenden Dezember . . .

Dann kann ich endlich den Baum aus der Stube bekommen. Beim Herausheben aus dem Weihnachtsbaumständer rieseln die ersten Nadeln.  Beim Hindurchzwängen durch die Türöffnung die nächsten . . . Und dann macht es ‚Wusch‘ als ich durch die Tür hindurch bin und aus kleinlicher Rache heraus schleudert der Baum soviel Nadeln als möglich auch in die entfernten Ecken des Hausanschlussraumes.

Fein! Das hätten wir also auch.

Nun noch die letzte Türöffnung. Auf die paar Nadeln kommt’s nun auch nicht mehr an.

Und raus.

. . .

Abends lasse ich mich nach dem Aufräumen der Küche und dem Abnehmen der Wäsche in den Sessel fallen (nachdem ich beschlossen habe unter kurzfristiger Amnäsie zu leiden – keine Ahnung, wo immer das Bügelbrett und das Bügeleisen stehen).

„Und die Sterne? Da am Fenster? Kommen die nicht auch weg?“ Hoffnungsvolles Nachfragen des Hausherren.

Nö!

Die finde ich noch eine Weile schick!

Oder?

 

Advertisements

Eine Antwort zu “*** Vorbei . . . ***

  1. Ja, das ist aber schade fuer Euch. Also, bei uns ist noch gar nichts vorbei. Gestern hat meine Tochter beschlosssen, dass der Baum bis Juni stehen bleiben muss.
    Happy New Year!