*** Das Schönste ! ***

Gibt es etwas Schöneres als Sonntags um halb sieben Uhr (morgens natürlich!) aufzustehen?

Oja – das gibt es. Und zwar nach dem früh um halb sieben Uhr aufstehen 20 km Rad fahren!

*

Gibt es etwas Schöneres als Sonntags um halb sieben Uhr aufzustehen um anschließend 20 km Rad zu fahren?

Oja – das gibt es!

Und zwar wenn man nach den 20 km Rad fahren die Erlaubnis bekommt, die Glocken mitläuten zu dürfen.

Die Glocken. Läuten. Dürfen. Die von der Lieblingskirche. Um die man schon immer sehnsuchtsvoll herumschleicht. An denen man rumklopft und versucht, ob sie nicht trotz Arretierung schwingen. Ein bisschen wenigstens . . .

Dafür steht man schon mal gern auf, auch wenn man am Abend vorher auf keinen (!) Fall auf Carmina Burana Open Air verzichten wollte und deswegen erst sehr, sehr spät (für einen 12-Jährigen) ins Bett kam.

Und dafür fährt man auch nach dem Aufstehen Sonntag früh um halb sieben Uhr (Ich kann das gar nicht oft genug wiederholen!) voller Begeisterung die 18 km Rad in einem Tempo . . .

. . . um anschließend völlig durchgeschwitzt aber mit vor Aufregung feuchten Händen vor den Glocken zu stehen.

Die Glocken. Läuten. Dürfen.

Und er durfte, der Krohnsohn. 10 Minuten lang läuten. (In Wirklichkeit läutete er 11 Minuten – weil er zu früh anfing und ihm der Küster am Ende das Seil aus den Händen nehmen musste).

Was soll ich sagen? Als stolze Mutter?

Das Kind hat gekämpft und sich tapfer gehalten. Es ist nämlich gar nicht so leicht eine 800 kg Glocke am gleichmäßig Schwingen zu halten. Ein unüberlegter Zug im falschen Moment und die Glocke schwingt Dich!

Jetzt gibt es hier in diesem Haus jedenfalls erst einmal kein anderes Thema. Ich habe den glücklichen Moment (11 Minuten lang) im Video festgehalten. Für die Nachschau.

Vielleicht kürze ich das Material ja mal zusammenfassenderweise auf ein für Normalbürger erträgliches Maß von maximal 2 Minuten. Damit Ihr auch etwas davon habt.

Der Krohnsohn fragte jedenfalls schon ganz beiläufig, was wir denn am nächsten Wochenende vorhaben . . .

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.