*** 12! ***

Nun ist es geschafft, vollbracht.

Der Kronsohn ist 12 Jahre alt. All die Aufregung und Vorfreude vorbei.

Gestern waren wir hier alle noch komplett am Wirbeln und Schaffen. Aus diesen Zutaten hier einen Schokoladenkuchen zaubern (Und sich hinterher tierisch darüber ärgern, dass er nicht perfekt ist und die Gäste nicht überzeugt):

nochkeinkuchen

nochkeinkuchen

Dann noch einen Kirsch-Mandel-Kuchen (gelungen) und eine Stachelbeersahnetorte (auch schon alle) dazu. Das Haus für die Gäste vorbereiten und bis spät in die Nacht mit allen die Geschenke einwickeln, damit der Kronsohn sich heute früh über diesen Geburtstagstisch freuen konnte:

Geburtstag

Geburtstag

Und heute dann mit allen in den Zoo um dort viele, viele Kilometer zu laufen und anschließend zu Hause Kaffee und Kuchen! Nach den Kilometern im Zoo gehe ich heute keinen Meter mehr. Ich freu mich, dass ich demnächst keinen Kuchen mehr backen brauche und morgen schön gemütlich im Büro SITZEN darf!

Worüber ich mich aber wirklich riesig freue, ist, so eine tolle Familie zu haben. Denn als wir (sämtlichst erschossen und erledigt) aus dem Zoo kamen, fassten alle mit an und halfen räumen, decken, vorbereiten. So dass mit vielen fleissigen Händen auch tatsächlich der Kaffeetisch gedeckt und der Kaffee frisch gebrüht war, als die Großeltern zum Mitfeiern kamen.

Danke!

Und ich bringe meine müden, alten Knochen jetzt in’s Bett und werde Euch dafür in den nächsten Tagen mit den schönsten Fotos aus dem Rostocker Zoo beglücken. Versprochen!

Heute jedenfalls nicht mehr.

Ich gehe jetzt nur noch in mein Bett (das schon ganz laut ruft) und freue mich darüber, dass wir seit 12 Jahren einen tollen Sohn haben. Einen, der uns fordert, der uns unsere letzten Nerven raubt, der an uns glaubt und uns jeden Tag wieder ein Stück wachsen lässt. Welch ein Glück, kleine Nervensäge, dass wir dich haben . . .

Gute Nacht.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.