*** Gespannte Erwartung ***

Links und rechts der Gehwege sind hüfthohe Schneeberge aufgetürmt.
*
Der Parkplatz ist wegen ‚Unberäumbarkeit‘ auf 4 Parkplätze reduziert.
*
Die restlichen Flächen sind mit einer 50 cm starken Schneedecke belegt.
*
Der Radweg ist nur in ‚Fußgängerbreite‘ freigehalten.
*
Am Sonntag haben wir bereits auf dem Dach Schnee geschoben, um es von der Schneelast zu befreien.
*
Nach kurzen Sonnenscheinphasen überquert uns garantiert immer der nächste Schneeschauer.
*
Aktuell gerade dieser:

Schneetreiben

Schneetreiben

*
Und wir wollen tatsächlich am Freitag in den Skiurlaub fahren? 834 km um von einem Gebiet mit viel Schnee ohne Berge in ein Gebiet mit noch mehr Schnee aber auch mit Bergen zu kommen?

Im Hause Spätlese herrscht geringfügige Unentschlossenheit. Wollen wir zu denen gehören, die stundenlang in irgendwelchen Schneewehen feststecken und sich anhören müssen, warum sie den bitte schön bei dem Wetter überhaupt losgefahren sind.

Oder wollen wir zu denen gehören, die brav und vorsichtig zu Hause bleiben und sich anhören müssen, warum sie denn so übervorsichtig seien, die Straßen wären doch frei.

Deshalb kontrolliert der Kronsohn halbstündlich den Fensterausblick. Wie wird das Wetter?

Deshalb kontrolliert Frau Spätlese stündlich den Straßenzustandsbericht. Wie sind die Verhältnisse?

Deshalb kontrolliert der Hausherr mehrfach unauffällig die Wettervorhersage. Wird das Schneien nachlassen?

Kommen wir vom Hof? Die Spannung steigt.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.