*** Frischkäseküche ***

Nur ganz kurz, bevor mich der allwöchentliche Samstagsküchenwahnsinn zwischen Mittag kochen und Kuchen backen wieder voll im Griff hat.
Krohnsohn ist wieder auf dem Damm – hat wieder Hunger – und ißt wieder alles, was ihm vor’s Gesicht kommt. (Jetzt zum Glück wieder ohne üble Nachwirkungen!)

Und ich hatte in den letzten 2 Wochen wieder ein Frischkäseerfolgserlebnis. Das ging so:

Ausgangsbasis: Etwas ältere Rohmilch. Stehen lassen, bis es ungefähr so ausssieht:

Kaese-1
(Zwischendurch immer mal Rahm und ungesunde Stellen abschöpfen!)

Dann umfüllen zum Abtropfen der Molke:

Kaese-2
nach mehrmals wenden und aus der Form holen, sieht das ganze so aus:

Kaese-3
Dann trocknen lassen, in Salzlake salzen, wieder trocknen lassen.
Und zum Schluß in lecker Kräutern wälzen. Ich habe mich diesmal für Rosmarin entschieden.

Kaese-4
Nun einen Tag im Kühlschrank reifen und durchziehen lassen. Und ab damit schnellstmöglich auf den Tisch.
Ich hoffe, ich habe Euch Appetit machen können. Wichtig ist nur, dass Ihr wirklich Rohmilch, eventuell geht auch noch Vorzugsmilch, nehmt. Versucht es bloß nicht mit normaler „Frischmilch“ und erst recht auf keinen Fall mit H-Milch.

Das Rezept war natürlich nur in Kurzversion. Für Interessenten geb ich es gern auch in lang.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende Euch allen.

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.