*** Schlechte Neuigkeiten . . . ***

. . .  von der Übelfront.

Ja, ich weiß, ich habe Montag Mittag gepostet, dass der Krohnsohn wieder hüpft . . .

Blöd nur, dass er Montag Abend schon wieder verkündete: „Mama, mir ist schon wieder kotterig!“ Sprach’s und verschwand im Bad um  hingebungsvoll zu würgen. Entschuldigung für diese bildliche Darstellung – aber ich hatte im ersten Blogbeitrag angedroht, dass geteiltes Leid eben nur halbes Leid ist.
Selbstredend ist er seitdem zu Haus und im Bett. Morgens hat er Hunger und isst und macht mir Hoffnung, und abends – alle Hoffnung dahin. Armes Kerlchen. Und Mutter kocht dem Kind Tee und Tee und abermals Tee.

Aber ich bin nun mal positiver Mensch und deshalb hoffe ich, dass wir morgen über den Berg sind. Und für alle Erwachsenen unter Euch hier nun mein Geheimrezept zur Vorbeugung. (Damit der Infekt nicht auf uns Krankenpfleger überspringt!)

Also: Kauft Euch eine schöne frische Ingwerknolle. Hobelt diese in schön schmale Scheiben. Dann füllt Ihr diese in ein großes Schraubglas (1,5 ltr) und dazu kommt: 1 ltr Wodka. Ich nehm‘ immer den schwedischen. Der ist meiner Meinung nach absolut der Beste. Dazu aber auch noch 100 ml etwas höherprozentiges (gibt so etwas zum Liköransetzen – einfach mal in der örtlichen Brennerei nachfragen 😉 )
Das stellt Ihr ordnungsgemäß verschraubt und verschlossen für 2 Wochen in den Küchenschrank. Zwischendurch, wenn Ihr Euch mal an den Ansatz erinnert, dürft Ihr gerne durchschütteln. Nach zwei Wochen durch ein Tuch abseihen.

edit: Ihr dürft gerne auf den Ansatz 1 Teelöffel bis maximal 1 Esslöffel Zucker geben. Muss aber nicht. Ich nehme nur 1 Teelöffel!

Und dass ist unsere Allheilmedizin gegen Magenverstimmungen. Es kursiert Magen-Darm? – Abends nach dem Abendbrot einfach ein Glässchen Ingwerschnaps. Ihr habt was falsches gegessen und es rumort? Einfach ein Glässchen Ingwerschnaps drauftun. Ihr habt Euch schlichtweg überfressen einfach zu viel gegessen im Maß verschätzt? Einfach ein Glässchen Ingwerschnaps!

edit 2: Ähem, ich habe vergessen, die Prophylaxe zu erwähnen. Als allgemeine Prophylaxe eignet es sich auch ungemein. 😀

Das erinnert mich daran . . .
. . .  ich habe meine Medizin heute noch nicht genommen. 😀

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s