*** Männer sind . . . ***

. . . Süßmäuler!

Aber sowas von. Das mag man nicht wirklich glauben.
Ort der Handlung: unsere Küche, gestern abend 21.30 Uhr
Ich selbst: „Schatz, in die blaue Tasse da habe ich den Rest übersüssten Espresso mit Amaretto getan, der vom Tiramisu übriggegblieben ist. Nicht dass du den aus Versehen trinkst.“ (Das wollte ich am nächsten Morgen mit gaaanz viel Milch selber genießen!)
Sprachs, schaute weg und hörte nur noch ein „lecker“. Espresso abends um halb zehn macht ihm im Gegensatz zu mir wohl gar nix?
Nachdem ich das Tiramisu nun vollständig eingeschichtet hatte und grübelnd vor der Abwäsche stand, suchend nach einem Plätzchen für die cremeverschmierte Schüssel – wurde mir diese aus der Hand gerissen genommen, mit der Bemerkung, die würde er saubermachen.
Ich danke, schaute weg und hörte nur noch „lecker“, währenddessen der Mann meines Herzens sich ausgiebig die Finger ableckte, welche die Schüssel saubergemacht hatten . . .
Nun war das Tiramisu fertig – nur noch durchziehen bis morgen. Und das nach Möglichkeit im Kühlschrank. Nur, Problem, der war jetzt zum Wochenende zum Bersten voll.
Also wandte ich mich mit meinem Problem an meinen Mann. Er ist bei uns der Fachmann für ‚Dinge in den Kühlschrank reinkriegen, die mit Sicherheit nicht mehr reinpassen‘.
Er nahm die Schüssel, rangierte kurz imKühlschrank, freute sich auf einmal und sagte:“Die ist noch zu voll, die passt noch nicht rein!“ Sprachs, öffnete den Deckel der Schüssel, tunkte den Finger zweimal in die Creme . . . „So jetzt passt es. Lecker“
Demnächst kaufe ich Schüsseln mit Abschließmöglichkeit, in echt!

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.